Musikunterricht

Ausgezeichnet: Diese Kitas treffen den richtigen Ton

Foto: Susanne Holz / BGZ

Reinbek/Wentorf. Der Chorverband Hamburg zeichnet die Kita in Schönningstedt für die Musikerziehung aus. Wentorf freut sich über neue Instrumente.

Reinbek/Wentorf.  . Die vermutlich größten Fans von Schlagersängerin Helene Fischer besuchen die Kita Schönningstedt. Sobald der Hit „Atemlos“ erklingt, sind 55 Kinder nicht nur absolut textsicher, sondern auch außer Rand und Band. Singen gehört zu ihrem Alltag und das jetzt auch ganz offiziell. Der Chorverband Hamburg zeichnet die dörfliche Kita am 8. Juli mit einem Gütesiegel dem „Caruso“ aus, der Qualitätsmarke des Deutschen Chorverbandes. Das bedeutet: Hier wird nicht nur einfach geträllert, sondern ziemlich professionell gesungen. Und das ist etwas ganz besonderes.

Denn: „Viele Kitas trauen sich an Musik nicht ran. Vielen Erziehern fehlt eine passende Ausbildung, das ist schade“, sagt Gertrud Schüttler, Präsidentin des Chorverbandes Hamburg. In ganz Hamburg und den Randgebieten haben den musikalischen Gütesiegel nur 25 Kitas bekommen. Dabei ist belegt, dass gemeinsames Singen gut für die geistige und körperliche Entwicklung ist, das soziale Miteinander fördert. Die Kita Schönningstedt hat den Test bestanden.

„Wir singen täglich und in kindgerechter Tonhöhe“, erklärt Leiterin Birte Rehmeyer. Zudem sucht sie nach Texten, die Spaß machen, eingängig sind. Damit die Eltern zu Hause mitsingen können, gibt es für sie die Texte als Kopie. „Singen ist mein Leben“, sagt Birte Rehmeyer, die ihre Leidenschaft täglich in der Kita weitergibt. Der Griff zur Gitarre ist täglich selbstverständlich. „Ich bin stolz auf meine Erzieherinnen, dass sie das alles so professionell mitmachen“, sagt sie.

Neue Instrumente für 1000 Euro gekauft

Auf die Pauke haut auch die Kita Kinderinsel in Wentorf und das mit neuen Instrumenten, die von einer 1000-Euro-Spende des Kiwanis-Club Sachsenwald angeschafft werden konnten. „Wir wollten Instrumente haben, die von allen unseren Kindern im Alter zwischen einem und zehn Jahren genutzt werden können“, sagte Kitaleiterin Kerstin Dohndorf. Zum Beispiel die kleinen Schütteleier oder die Bongos, mit denen man herrlich lärmen kann.

Holztrommeln, Klangschalenset oder Rohre mit dem klangvollen Namen Tuned Percussion Tubes waren genauso darunter wie ein großes buntes Xylophon oder Glocken in verschiedenen Farben und Tonlagen. Klaus-Peter Voss vom Kiwanis Club Sachsenwald hatte sichtlich Spaß daran, zu beobachten, mit welchem Eifer die Kita-Kinder die neuen Instrumente ausprobierten.

Ziemlich engagiert waren auch die Kinder aus Reinbek beim Konzert von Reinhard Horn am vergangenen Freitag. Er war beeindruckt von den singenden Kita-Kindern aus Schönningstedt. Einige standen wie die Profis auf der Bühne – Nachwuchs, auf den Gertrud Schüttler von der Chorvereinigung hofft.