Verkehrsunfall

Bus fährt sich fest - Stadtzentrum blockiert

Reinbek. Ein Linienbus hat sich Dienstagnachmittag an der Kreuzung Hamburger Straße / Bergstraße / Bahnhofstraße auf einer Verkehrsinsel festgefahren und die wichtigste Kreuzung der Stadt blockiert. Es kam zu massiven Verkehrsbehinderungen.

"Wie konnte das passieren?" Die Fußgänger schmunzeln etwas schadenfroh, den Autofahrern ist dagegen das Lachen vergangen.

Beim Abbiegen hatte um 16.46 Uhr ein Gelenkbus offenbar zu weit ausgeholt und steckte dann mit der Schnauze auf einem Grünstreifen fest, wenige Meter vor der Sparkasse. Das Heck des „Citaro“ ragte in den Schmiedesberg. Der Fahrer hatte die Kurve An der Wildkoppel in die Bahnhofstraße nicht gekriegt, hing fest und versperrte die Zufahrt von der Hamburger Straße in die Bahnhofstraße.

Erst ein Bergungsfahrzeug der VHH konnte das Fahrzeug gegen 17.30 Uhr befreien. „Das kann vorkommen“, kommentierte ein Mitarbeiter den Unfall auf der engen Kurve. Verletzt wurde niemand.

Die Fahrgäste des 235er mussten auf den nächsten Bus warten. Der Verkehr auf der Hamburger Straße und Bahnhofstraße staute sich. Aus Richtung Wentorf mussten sich die Autos durch den schmalen Schmiedesberg kämpfen. Der ramponierte Bus wurde auf das Betriebsgelände gefahren.