Bille

Welcher unbekannte Künstler schuf den Uhu im Wald?

Foto: bz

Reinbek. Umgestürzte und gefällte Bäume blockieren an der Eisenbahnbrücke Loddeenallee derzeit das Flussbett. Die Fällung nahm auch ein Künstler zum Anlass, am Ufer auf einem Baumstumpf eine tierische Skulptur zu schaffen. Wir fragen: Wer war der unbekannte Künstler?

Er blickt mit seinen Knopfaugen Spaziergängern hinterher. Doch wer schuf den hölzernen Uhu? Der Reinbeker Henning Baensch würde den Unbekannten Künstler gern zu dessen Werk beglückwünschen: „Eine schöne Bereicherung des Weges und zur Nachahmung empfohlen“, meint er. Er ist bei seinen Spaziergängen von der Kunst am Wald überrascht worden.

In der Loddenallee im Abzweig in die Böge wurden vor einer Zeit Bäume gefällt. Einen Baum hat man aber etwas höher abgesägt und dann aus dem Reststamm einen Uhu modelliert. Der Künstler hat sein Monogramm (OS) eingeritzt.

Doch der Uhu war nicht die einzige Beobachtung des Wanderers an der Bille. „Schrott und Treibholz verschwinden aus der Bille“ titelten wir am 27. März auf der Bergedorf-Seite. Hintergrund: Im Serrahn haben die Vorarbeiten für die Fischtreppe begonnen. Henning Baensch hat jedoch Zweifel, dass dort überhaupt Treibholz ankommt. „Seit geraumer Zeit versperrt ein in die Bille gestürzter Baum oberhalb der Eisenbahnbrücke am Ende der Loddenallee den Fluss“, hat der Reinbeker beobachtet.

Auch die Stadt hat bereits Hinweise von Spaziergängern erhalten. „Wir haben den Gewässer- und Landschaftsverband Ratzeburg informiert“, sagt Jürgen Vogt-Zembol, Leiter des Amtes für Inneres und Finanzen . Weil die Bille ein sogenanntes Gewässer erster Ordnung ist, ist das Land Schleswig-Holstein zuständig und hat den Verband mit der Unterhaltung beauftragt. Geschäftsführer Andreas Sassenhagen urteilt: „Das ist noch keine Gefahr für den Wasserlauf.“ Dennoch werde er die Stelle nicht aus dem Auge verlieren. „Beim nächsten Kontrollgang schauen wir nach, wie sich das entwickelt hat, damit es nicht zu einem Stau kommt. Zurzeit könne das Wasser noch unter dem Hindernis durchlaufen.

Die Bille werde als natürliches Gewässer unterhalten. Baumstämme und Treibholz, die den Fluss nicht behindern, werden bewusst liegen gelassen um Tieren Nahrung und Schutz zu gewähren. So fressen Bachflohkrebs Blätter, Köcherfliegen bauen aus Rinde Nester und Fische finden Unterschlupf.