Mountainbike

Auf zwei Rädern Gas geben

Foto: Kathrin Bluhm / Bluhm

Reinbek. Seit drei Jahren gibt es sie schon, die Mountainbiker-Initiative Sachsenwaldpioniere. Ihnen geht es um das rasante Tempo, die Freude an der Geschwindigkeit und das gefühl von Abenteuer - aber die gegenseitige Rücksichtnahme darf nicht zu kurz kommen.

Ab von den Wegen quer durchs Gelände zu fahren, ist für die Sachsenwaldpioniere tabu. Auch steht für sie fest: „Rücksichtslos und ohne Gruß geht es an keinem Spaziergänger oder Jogger vorbei“, unterstreicht Mitbegründer Oliver Deutschmann (41). Er und seine zehn bis 20 aktiven Mitstreiter ärgern sich über den schlechten Ruf, den Mountainbiker haben. Benehmen ist gefragt und Rücksichtnahme ist Pflicht. Dennoch wollen die Männer aus dem Raum Reinbek und Bergedorf ihre Freude an Geschwindigkeit, am Krafttraining und auch die Abenteuerlust genießen. „Aber eben nur, wenn der Weg frei ist“, sagt der IT-Kaufmann und Familienvater. Der Reinbeker begründete die Mountain-Biker-Initiative vor drei Jahren. Geradelt wird meist abends. „Nach der Arbeit und wenn die Kinder im Bett sind.“

Es wird Wert auf Gruppenkultur gelegt. „Der Langsamste bestimmt das Tempo, wenn einer eine Panne hat, warten wir und helfen“, sagt Christoph Ehring, mit 22 Jahren ist der Student einer der jüngsten. Denn im Schnitt sind die Männer um die 40 Jahre alt, ihnen ist auch der Sicherheitsaspekt wichtig. Die Bikes, allesamt „Hightech-Geschosse“, müssen den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen, der Helm ist obligatorisch.

Auf Vereinsleben hatten alle keine Lust, auf Clique schon. Und für die gibt es nun auch Trikots, auf dem der „wilde Eber“ aus ihrem Logo ordentlich Gas gibt, was die Sportler eben auch wollen. „Es ist ein tolles Revier und es gibt sehr gute Trails in und um Reinbek herum.“ Sachsenwald, Billetal, Boberger Niederung, Elbetal und Geesthang gehören dazu. Zwar führten die Wege kaum höher als 60 Meter über Normal Null, punkteten aber mit vielen kurzen und bissigen Anstiegen. Einige der Männer treffen sich auch mal am Wochenende, um gemeinsam in den Harz oder auf andere Treffen zu fahren. Neues ist stets gefragt. Im Winter wird meist pausiert oder man trifft sich zum Klönen und Fachsimpeln.

Wer mit den Sachsenwaldpionieren auf Tour gehen will, erreicht sie übers Internet ( www.sachsenwaldpioniere.de ) oder kommt ab dem 5. April um 20 Uhr zum Donnerstagstreff, Startpunkt ist der Reinbeker Bahnhof. Eine Anfänger-Gruppe ist geplant.