Sturm

S-Bahn-Strecke eine Stunde lang voll gesperrt

Foto: Christoph Leimig / Leimig

Reinbek. Eine auf die Schienen gestürzte Birke hat den S-Bahn-Verkehr zwischen Bergedorf und Aumühle mehr als eine Stundel lang blockiert. Sieben Züge fielen komplett aus, 15 fuhren verspätet. Tausende Pendler waren betroffen.

Genau zum Feierabendverkehr um 15.30 Uhr schüttelte eine kräftige Sturmböe des Tiefs "Ulli" die am Bahndamm wachsende Birke. Der Baum schwankte, brach und stürzte auf die Gleise. Die Folgen waren für mehrere tausend Pendler verheerend: Eine Stunde lang war die Bahnstrecke zwischen Bergedorf und Aumühle für S-Bahnen gesperrt. Der Regional- und Fernverkehr war dagegen nicht betroffen.

Bevor die Freiwillige Feuerwehr Reinbek die Baumblockade mit einer Kettensäge beseitigen konnte, wurde zunächst ein Notfallmanager der Bahn abgewartet. Dieser veranlasste die Abschaltung der Stromschiene, so dass die Helfer gefahrlos arbeiten konnten.

Sieben S-Bahnen fielen komplett aus, weitere 15 Züge fuhren mit erheblicher Verspätung. Nach etwas Anlaufzeit setzte die Bahn Busse und Taxen als Ersatzverkehr ein. Viele Heimkehrer aus der City waren dennoch eine Stunde länger unterwegs, als normalerweise üblich. Betroffen waren mehrere Tausend Pendler, die auf dem völlig überfüllten Bahnsteig in Bergedorf auf ihre Weiterfahrt warteten.

Seit 16.30 Uhr läuft der Verkehr wieder störungsfrei.