Hakenkreuz

Glocke schweigt aus Respekt vor den NS-Opfern

Gülzow..  Ihr Klang ist einwandfrei, doch das Hakenkreuz, das seit dem Jahr 1936 auf der Glocke im Kirchturm der Gülzower St.-Petri-Kirche prangt, verkehrt ihre christliche Botschaft ins Gegenteil. Nachdem in den vergangenen Jahren immer mehr Glocken mit Symbolen aus der Nazi-Zeit entdeckt wurden, war 2018 auch Gülzows Pastor in den Kirchturm gestiegen – seither schweigt die Glocke. Ob es weitere derartige Kirchengeläute gibt, ist offen: Bei der Nordkirche gibt es keine Inventarliste. Seite 26