Rammarbeiten

Umweltbehörde schickt jetzt Experten

Altengamme.  Anliegerproteste vor allem aber Nachfragen von Naturschützern und Bergedorfer Zeitung zeigen Wirkung. In Altengamme lässt die NET-Windenergie gut 140 Pfähle bis zu 14 Meter tief in die Erde treiben, als Fundament für sechs neue Windräder. Gestern hieß es zunächst, alle vorgeschriebenen Begleitmaßnahmen würden erfüllt. Dann der Sinneswandel: Hamburgs Umweltbehörde schickt heute einen Experten, der prüfen soll, ob brütende Vögel durch die Arbeiten gestört werden. Seite 14

© Bergedorfer Zeitung 2018 – Alle Rechte vorbehalten.