Anzeige: Leserreise 30. Oktober bis 8. November 2019

Persien – Mosaik der Kulturen

Eine Touristin betrachtet das spektakuläre Innere der Nasir-ol-Molk-Moschee, auch bekannt als „Pinke Moschee“, in Shiraz, erbaut 1888. Sobald das Sonnenlicht auf die Glasmalerei trifft, wird das gesamte Gebäude von einem vibrierenden Regenbogen von Farben überflutet.

Eine Touristin betrachtet das spektakuläre Innere der Nasir-ol-Molk-Moschee, auch bekannt als „Pinke Moschee“, in Shiraz, erbaut 1888. Sobald das Sonnenlicht auf die Glasmalerei trifft, wird das gesamte Gebäude von einem vibrierenden Regenbogen von Farben überflutet.

Foto: Adobe Stock/IamJoyful

Ein zehntägiges Kulturerlebnis im Iran steht auf dem Programm dieser bz-Leserreise vom 30. Oktober bis 8. November 2019.

Der Iran gehört zu den interessantesten Ländern der Welt. In Yazd haben sich Rituale der Zarathustralehre erhalten, in Shiraz wandeln wir auf den Spuren berühmter Dichter, und in Isfahan ist die Architektur selbst eine Hymne. Auch die freundlichen und aufgeschlossenen Menschen werden uns in Erinnerung bleiben!

In Shiraz, der „Stadt der Liebe, der Rosen und der Nachtigallen“, wandeln Sie auf den Spuren persischer Dichter. Wir besuchen deren Mausoleen und spazieren durch den Eram-Garten mit seinem lieblichen Palast. Die Ali ebn-e Hamzeh-Moschee besticht durch ihre Spiegelmosaiken und wird uns durch den ihr eigenen Zauber in den Bann ziehen. Nicht fehlen darf ein Besuch der Rosenmoschee aus dem Jahre 1888 und ein Bummel über den Vakil-Basar, den wohl schönsten iranischen Basar.

Ein weiterer Ausflug führt uns zur Kö- nigsstadt Persepolis, eine der wohl faszinierendsten Ruinenstätten der Welt. Die berühmten Basreliefs an den Treppenaufgängen zur Apadana und die Paläste von Darius und Xerxes künden von der 2500 Jahre alten Geschichte der Perserhauptstadt.

Großartig ist die Fahrt über die Gebirgspässe von Shiraz nach Yazd. Unterwegs besichtigen wir die achämenidische Königsresidenz Pasargadae mit den Palästen und dem Grab Kyros des Großen. Yazd gilt als Zentrum der Zarathustra-Anhänger im Iran. Der Feuertempel und die Totentürme erscheinen geheimnisvoll. Unvergesslich wird auch der zweitägige Aufenthalt in Isfahan. Die Stadt ist ein regelrechtes Kaleidoskop iranischer Architektur. Und natürlich darf ein Besuch in Teheran nicht fehlen. Die Reise kostet inkl. Flug, Halbpension und Haustürtransfer 1955 Euro p.P. im DZ.

Nähere Informationen und Buchungen im Reisebüro Rauther bei Nicole Wenusch, bz-Leserreisen, Sachsentor 3, Bergedorf, Telefon 040 / 724 16 128.

Ihr direkter Kontakt zu uns

Weitere bz-Leserreisen finden Sie hier zum bequemen Durchblättern

Zurück zur Übersicht der Leserreisen