Demenz

Anspruch auf stationäre Reha

Auch bei fortgeschrittener Demenz ist eine positive Prognose für eine stationäre Reha nicht ausgeschlossen. Sind die individuellen Reha-Ziele erreichbar, müssen die Krankenkassen die Maßnahme bezahlen. Das geht aus einem Urteil des Landessozialgerichts Baden-Württemberg (Az.: L 11 KR 1154/18) hervor, über das der Deutsche Anwaltverein informiert. Laut Gericht setze der Anspruch auf Reha Behandlungsbedürftigkeit, Rehabilitationsfähigkeit und eine positive Rehabilitationsprognose voraus. (dpa)

© Bergedorfer Zeitung 2019 – Alle Rechte vorbehalten.