Online-Kultur-Festival

Bühne frei - Live dabei! Doctor Love Power live im BeLaMi

Mark Bloemeke alias "Doctor Love Power" spielt heute Blues 'n' Roll für euch. Hier ab 20.15 Uhr im Video-Livestream aus der KULTur-Kneipe BeLaMi.

Beschreibung anzeigen

Mark Bloemeke alias "Doctor Love Power" spielt heute Blues 'n' Roll für euch. Hier ab 20.15 Uhr im Video-Livestream aus der KULTur-Kneipe BeLaMi.

Bergedorf.  Ein Mann, seine Gibson-Gitarre und kleine musikalische Geschichten aus dem Leben. Heute Abend spielt Mark Bloemeke alias Doctor Love Power das nächste Live-Stream-Konzert beim Online-Kultur-Festival der Bergedorfer Zeitung.


"Bühne frei - Live dabei!", heißt es am Dienstag, den 7. April, wieder direkt nach der "Tagesschau" umn 20.15 Uhr. Der Profimusiker spielt live aus der leeren KULTur-Kneipe "BeLaMi" in Bergedorf. vor allem eigene Songs und erzählt aus seinem Leben in Hamburg, New Orleans und Tarpon Springs.


Das Programm "Tall tales and the blues" besteht primär aus eigenen Songs. "Manche Geschichten sind wahr, manche nicht so ganz…", verrät der Musiker. Am Ende geht es darum, die virtuellen Gäste an den bildschirmen einen Abend lang zu entführen - entführen: Von der Trave an die Elbe, den Mississippi oder in die Mangrovensümpfe Floridas.

DOCTOR LOVE POWER schafft ein Klanggebäude, um es im nächsten Moment unerwartet abzureißen. Ein Leben, in dessen Zentrum die Musik - der Rock’n’Roll, der Blues, der Soul und ein bisschen Country – steht, ist für Mark Bloemeke - Sänger, Gitarrist, Komponist - einzig lebenswert. Die harten durchrockten Nächte in dunklen Kiezkaschemmen gehören nun der Vergangenheit an. Auch die zahllosen Coversongs, mit denen musikalisch Desinteressierte zum Bierkonsum angeregt wurden. Jetz erzählt DOCTOR LOVE POWER kleine Geschichten aus dem Leben, aus der Phantasie und sie klingen wie der Fluss. Der Fluss des Lebens, ein bisschen sumpfig, ein bisschen geheimnisvoll und ein bisschen erotisch.

"Das Konzert soll dazu beitragen, dass das BeLaMi nicht in Vergessenheit gerät", sagt Bloemeke. Musiker und Clubs müssten gemeinsam um das finanzielle Überleben in der Coronakrise kämpfen. "Für mich bedeutet die Corona-Krise ein stetes Auf und Ab der Gefühle. Da ist die Hoffnung, dass die Gesellschaft sich besinnt und vom Turbokonsumkapitalismus verabschiedet, zu echten Werten zurückkehrt, zum Beispiel einem funktionierenden Gesundheitssystem ohne wirtschaftliche Ausrichtung mit attraktiven Löhnen für Schwestern, Pfleger und Ärzte. Dem steht meine persönliche Angst gegenüber, dass die Kulturszene entgültig zusammenbricht. Jahrzehntelang ist sie wie das Bildungs- und Gesundheitssystem kaputtgespart worden und jetzt werden die Spielorte, die kleinen Clubs und Galerien unter einem noch zurückhaltenderem Publikum leiden", findet Mark Bloemeke klare Worte: "Ich hoffe, dass Nadine und Mike und ihr BeLaMi es schaffen. Das Konzert im BeLaMi spiele ich heute, weil ich möchte, dass die Bergedorfer nicht das BeLaMi, Nadine und Mike vergessen und weil ich heimlich hoffe, dass ich online ein paar CD- oder Schallplattenbestellungen bekomme..."

Mike Weil von der KULTur-Kneipe "BeLaMi" an der Holtenklinker Straße war sofort begeistert, als die Bergedorfer Zeitung für das Online-Konzert anfragte: "Viele Stammgäste haben schon für uns gespendet. Nun hängt für uns alles von der finanziellen Corona-Hilfe Hamburgs ab und davon, wie lange diese Ausnahmesituation anhält. In der Zwischenzeit ist so ein Livestream-Konzert zumindest ein kleiner Trost und eine Möglichkeit sich bei den Livemusik-Fans und unseren Gästen zurückzumelden."


Der Livestream startet hier (Player oben) um 20.15 Uhr. Viel Spaß!