Hobby und Beruf

Diese Lütauerin hat ein Puschenimperium

Gabriele Domroes verbringt in ihrem Arbeitszimmer viel Zeit an der Pfaff-Nähmaschine. Hier hat sie schon mehr als 10.000 Schühchen genäht.

Gabriele Domroes verbringt in ihrem Arbeitszimmer viel Zeit an der Pfaff-Nähmaschine. Hier hat sie schon mehr als 10.000 Schühchen genäht.

Foto: Isabella Sauer

Gabriele Domroes aus Lütau hat schon mehr als 10.000 Krabbelschuhe genäht und verkauft. Ihre eigene Marke heißt Safinio.

Lütau. Rote, grüne, gelbe, pinke, blaue. Mit Hunden, Erdbeeren, Zitronen, Sternen oder Schmetterlingen. Die Lütauerin Gabriele Domoes hat sie alle: Kinderpuschen in sämtlichen Variationen. Und wenn das gewünschte Paar dann doch noch nicht dabei ist, sind Sonderanfertigungen auch kein Problem. Seit zwölf Jahren näht die zweifache Mutter nun schon unter ihrem Label Safinio Krabbelschuhe aus Leder. Um die 10.000 Stück verschickte sie bereits weltweit.

In ihrem Haus hat die 53-Jährige ein Zimmer zu ihrem Arbeitsraum umfunktioniert. Hier gibt es einen großen, massiven Holztisch, auf dem eine Pfaff-Nähmaschine, einige Rollen Garn, Gummibänder und Lederhäute herumliegen. Auch stehen Krabbelschuhe herum, die noch ihren Feinschliff bekommen müssen und am Ende meist zwischen 28 und 35 Euro kosten. „Als ich mit meiner zweiten Tochter in Elternzeit war, habe ich eines Tages versucht selbst Krabbelschuhe aus Leder zu nähen. Zuvor hatte ich mir ein Paar vom Flohmarkt gekauft, war aber unzufrieden“, erzählt sie.

Schuhe werden in Mölln, Büchen und Schwarzenbek verkauft

Als sie schließlich immer mehr und immer ausgefallenere Schuhe nähte, meldete sie 2009 ein Gewerbe an. „Ich sprach Geschäfte an, ob sie meine Ware nicht anbieten möchten. Tatsächlich sagten einige zu.“ Auch heute noch werden ihre Lederschuhe im Kinderland Mölln, Schuhhaus Fischer in Büchen und Schuhhaus Krützmann in Schwarzenbek verkauft.

Doch die Hobbynäherin wandte sich schließlich auch direkt an die Endkäufer. „Ich richtete mir 2011 einen eigenen Internetshop auf meiner Homepage ein. Ebenso verkaufte ich seit zwei Jahren auf etsy.de.“ Der Zuspruch ist groß, die Wünsche oft speziell. „Im Prinzip ist bei mir alles möglich. Ich arbeite mit einem Grafikdesigner zusammen und der entwirft dann für mich Motive, die an den Stanzenbauer gehen.“ Domroes stanzt dann einzelne Motive aus den Lederhäuten aus, näht die Einzelteile zusammen und bringt ein Einnähetikett aus Naturbaumwolle an.

Zehn bis 20 Pakete pro Woche werden verschickt

Und was ist der Vorteil an den Lederschuhen? „Aufgrund der Lederstärke von etwa 1,6 Millimetern ist das Leder besonders robust und strapazierfähig, jedoch an Weichheit nicht zu übertreffen“, erklärt Domroes, die auch noch in Teilzeit bei Alfa Laval in Glinde tätig ist. Für die Safinio-Puschen werden ausschließlich Rinderhäute von der Firma Ecopell aus Deutschland genutzt. „Das pflanzlich gegerbte Leder ist

naturbelassen, das heißt, es hat eine offenporige Oberfläche und wurde nicht mit einer Kunststoffschicht überzogen“, erklärt Domroes. Mehr als 30 Farben hat sie im Angebot. Etwa einmal im Monat muss sie eine Lederbestellung aufgeben. Meist sind es Mütter, die sich bei ihr melden und Krabbel- oder Taufschuhe bestellen. Vereinzelt aber auch Väter oder Großmütter. Wenn Domroes will, schafft sie bis zu sieben Paar an einem Tag. „Aber bei der Zeiteinteilung bleibe ich flexibel. Schließlich ist es ja Hobby und Arbeit in einem.“

Zehn bis 20 Pakete verlassen pro Woche das Haus der Familie. Und wohin gehen die so? „Meine Schühchen werden weltweit getragen. Die meisten natürlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz.“ Einige nahmen aber auch schon ihren Weg in die USA, China, Italien, Frankreich und die Niederlande.

Zum Schluss gibt die Lütauerin noch einen Tipp für alle Mütter, die die Schuhgröße ihrer Kinder nicht sofort ermitteln können: „Einfach die gemessene Fußlänge durchgeben. Das heißt, den Fuß auf ein Blatt Papier stellen und möglichst nah am Fuß mit einem Stift entlang zeichnen. Dann von der Hacke bis zum großen Zeh exakt messen.“ Diese Infos reichen Domroes dann aus, um den perfekten Krabbelschuh fürs Kind zu nähen.

Anfragen nimmt Gabriela Domroes unter Tel. 04153/552 72 oder unter www.safinio.de entgegen.