Lauenburg

Klassiker auf der Kinoleinwand und der Musikbühne

Autokino Lauenburg im Juni 2020

Autokino Lauenburg im Juni 2020

Foto: Monika Retzlaff

Beim ersten Autokino in Lauenburg flimmerte „La Bamba“ auf der Leinwand, die Band LineWalkers spielte Hits von Johny Cash .

Lauenburg. „Ich habe schon als Kind mit meinem Vater gern Johnny Cash gehört. Sonnenklar, dass ich zum Autokino komme!“ Martin Nossek (49) fuhr Sonnabendabend mit seiner Frau Claudia auf den Schüsselteichplatz, um einen schönen Abend mit Livemusik der Band „The LineWalkers“ aus Kiel zu erleben und den Filmklassiker „La Bamba“ zu sehen. Derk Görich und Gabriela Lina aus Bergedorf rollten mit ihrem Oldtimer, einem Dodge Challenger von 1972, auf den Platz. In der roten, 250-PS starken Limousine machten sie es sich gemütlich. „Wir genießen den Abend und freuen uns sowohl auf die Musik als auch den Film“, sagte Derk Görich.

Ein Fest für Fans von Johnny Cash

Die Johnny-Cash-Tribute-Band aus Kiel spielte bis zum Einbruch der Dunkelheit einen Evergreen nach dem anderen und erntete begeistertes Hupen. Viele Anwohner verfolgten von den Balkonen aus das Spektakel. Das war auch für die Band etwas ganz Besonderes. „Wir haben uns sehr darauf gefreut, endlich wieder live spielen zu dürfen. Es ist unser erstes Konzert seit Februar“, sagte die Sängerin Anna Hengelhaupt.

„The LineWalkers“ haben ansonsten etwa 50 Konzerte im Jahr. „Wir haben schon öfter an ungewöhnlichen Orten gespielt, zum Beispiel in einem Gefängnis, aber noch nie einem Autokino. Es ist fantastisch“, freute sich auch Schlagzeuger Bastian Bruchmann.

Eventbranche bundesweit in tiefer Krise

Mit Freude machten auch die Mitarbeiter der Firma Elvis PA Veranstaltungstechnik aus Flensburg ihre Arbeit, bauten die Bühne und die Leinwand auf, regelten den Einlass, versorgten die Gäste mit Getränken und Popcorn, halfen beim Einstellen der richtigen Frequenz, denn der Ton kam übers Autoradio. Schon am Donnerstag hatten sie die Zeugnisübergabe der Albinus-Gemeinschaftsschule betreut, nun das dreitägige Mittsommer-Autokino.

„Das ist unser erster Auftrag seit 3. März“, erzählt Techniker Elvis Schultz. Für alle Firmen in der Veranstaltungsbranche ist die aktuelle Situation dramatisch. Weil keine Großveranstaltungen erlaubt sind und kleine Events nicht stattfinden, da sie unwirtschaftlich sind, bleiben die Aufträge aus. „Wir mussten zwölf unserer 16 Mitarbeiter entlassen. Alle anderen sind in Kurzarbeit“, sagte Schultz.

Night for Light auch am Schloss

Auf die Nöte ihrer Branche machen die Firmen bundesweit mit der Aktion „Night of Light“ aufmerksam und beleuchten Montagabend Gebäude in ihren Städten (Seite 12). Schultz ist in Flensburg dabei, beleuchtet unter anderem das Rathaus. In Lauenburg illuminiert die Firma Weiss Veranstaltungstechnik von 22 Uhr an das Schloss. Die Firmen wollen signalisieren: Es herrscht „Alarmstufe Rot“.

Die Besucher freuten sich über das Angebot aus Musik und Film, das allerdings weniger als erwartet genutzt wurde. Am Sonnabend kamen etwa 50 Gäste in 30 Autos. Die Lauenburger lobten das Engagement der Stadt für die Organisation und die Unterstützung durch die Versorgungsbetriebe, die Sponsor waren. Einige Lauenburger kritisierten, dass keine aktuellen Filme gezeigt wurden. „Für aktuelle Filme waren keine Rechte zu bekommen, daher sind wir auf Klassiker umgeschwenkt, damit das Kino stattfinden kann. Es ging uns darum, in dieser Zeit einen schönen Abend mit Musik und Filmen zu bieten“, sagte Andreas Darm, Kultur- und Veranstaltungsmanager der Stadt.