Lauenburg

Online-Gottesdienst: Coronakrise als Chance für die Kirche

Pastor Philip Graffam wird während eines Gottesdienstes gefilmt. Das Video ist später auf Youtube zu sehen.

Pastor Philip Graffam wird während eines Gottesdienstes gefilmt. Das Video ist später auf Youtube zu sehen.

Foto: Elke Richel / BGZ / Elke Richel

Gottesdienste ab 28. Juni wieder in der Maria-Magdalenen-Kirche. Youtube-Kanal mit Online-Gottesdiensten und Instagram bleiben.

Lauenburg.  Bedingt durch die Corona-Pandemie haben die Lauenburger Pastoren ihre Arbeit umgestellt und diese sowie die Gemeinde neu für sich entdeckt. So gibt es mittlerweile regelmäßig virtuelle Andachten und Gottesdienste auf dem Youtube-Kanal „Kirche Lauenburg“ zu sehen, aber auch ein Abendgebet auf Instagram sowie Freiluft-Gottesdienste gehören zum Reportiere. Doch welche neuen Formate bleiben bestehen, wenn ab dem 28. Juni das Kirchentor wieder geöffnet wird?

Pastor Philip Graffam hat am Sonntag wieder einmal Flexibilität bewiesen. Dieses Mal war aber nicht Corona schuld, sondern das schlechte Wetter. „Die beiden Freiluft-Gottesdienste im Himmelsgarten auf dem Lauenburger Friedhof mussten wir leider absagen. Dafür haben wir dann einen Online-Gottesdienst aus Schnakenbek gezeigt“, erzählt der Pastor am Telefon. Diese neue Art des Gottesdienstfeierns gefalle ihm. „Zwar ist das auf Dauer kein Ersatz, aber eine schöne Ergänzung“, so Graffam, der die aufgenommenen Videos sogar selbst schneidet und anschließend bei Youtube hochlädt. Manche Videos, wie zum Beispiel ein Taize-Gottesdienst oder eine Feier zur Tauferinnerung, haben bereits fast 300 Aufrufe.

20. Juni: Taizé-Gottesdienst unter freiem Himmel

„Für uns ein tolles Feedback“, sagt der Pastor, der sich auch an persönliche Rückmeldungen erinnert. So sagte ihm manch einer, dass man die Predigten zu Hause viel mehr verinnerliche als sonst. Und Eltern erwähnten, dass sie jetzt auch mal zu für sie passenden Uhrzeiten am Gottesdienst teilnehmen können. Schließlich sei ein Video zu jeder Tages- und Nachtzeit abrufbar. „All die Rückmeldungen haben mich motiviert weiterzumachen und gemeinsam mit meinen beiden Kollegen neue Formate auszuprobieren“, so der Geistliche. Die Konsequenz: Obwohl ab Ende Juni wieder Gottesdienste in der Maria-Magdalenen-Kirche stattfinden, bleibt der Youtube-Kanal erhalten. Allerdings werde es nur noch einmal im Monat eine Aufzeichnung geben. „Wir wollen weiterhin auf diesem Wege Menschen erreichen. Neue, junge Menschen“, so Graffam. Auch an dem Abendgebet-Konzept auf Instagram soll festgehalten werden. Darum kümmert sich Pastorin Sara Burghoff. Sie nimmt per Telefon, Brief, E-Mail oder WhatsApp Fürbitten entgegen und nimmt diese dann im täglichen Abendgebet mit auf. Auch auf diesem Wege entdeckten die drei Pastoren ihre Gemeinde ganz neu.

Bevor es unter strengen Hygienevorschriften wieder in die Kirche geht, wird am Sonnabend, 20. Juni, um 18 Uhr noch einmal ein Open-Air-Taizé-Gottesdienst auf dem Friedhof gefeiert. Dabei stehen meditative Gesänge aus der Gemeinschaft von Taizé im Mittelpunkt sowie Texte zum Nachdenken aus der Bibel und anderen Quellen. Die Gesänge werden von Saxophon, Querflöte und Keyboard begleitet. „Darauf freuen wir uns schon sehr und hoffen, dass uns dieses Mal das Wetter nicht im Stich lässt“, sagt Graffam. Auch nach Corona soll immer mal wieder eine heilige Messe unter freiem Himmel stattfinden. Denn auch hier ist die Resonanz gut: „An Pfingsten waren wir rund 90 Personen, und zu einem anderen Open-Air-Gottesdienst kamen etwa 60 Leute.“ Aktuelle werde darüber nachgedacht, ob man solche Freiluft-Gottesdienste nicht auch vor der Friedhofskapelle feiern könnte. „Da hätten wir zumindest eine kleine Überdachung“, merkt der Lauenburger Pastor an. Aktuell hätten Draußen-Gottesdienste noch einen weiteren Vorteil: Es darf laut gesungen werden. Darauf werde in den Gotteshäusern vorerst verzichtet. Man wolle kein Risiko eingehen.

Alle wichtigen Infos zur Lauenburger Kirchengemeinde gibt es unter www.kirche-lauenburg.de. Wer sich einen Video-Gottesdienst anschauen will, nutzt den Youtube-Kanal der Kirche Lauenburg. Das Abendgebet auf Instagram ist unter „kirchelauenburg“ zu finden. Predigten können auch per Post verschickt werden. Dafür genügt ein Anruf unter 04153/33 55.