Warnmeldung

Lauenburg: Großfeuer nach Explosion in Chemiefabrik

Der Produktionsturm von Worlée Chemie brennt. Eine dichte Rauchwolke zieht über die Stadt.

Der Produktionsturm von Worlée Chemie brennt. Eine dichte Rauchwolke zieht über die Stadt.

Foto: René Schröder

Großfeuer in Lauenburg. Dort brennt es seit 7.30 Uhr im Chemiewerk Worlée-Chemie. 200 Feuerwehrleute im Einsatz

Lauenburg. Eriesige, tiefschwarze Rauchwolke hängt über der Stadt. Fotos zeigen, wie Meterhohe Flammen aus dem Produktionsturm schlagen, die gesamte Anlage steht in Flammen.

Die Feuerwehr hat Großalarm gegeben, ist mit rund 200 Einsatzkräften aus Lauenburg, Geesthacht und Umgebung im Einsatz. Per Warn-App und Rundfunkdurchsagen wird die Bevölkerung im Gefahrenbereich aufgefordert, Fenster und Türen zu schließen.

In dem betroffenen östlichen Teil des Werkes werden Harze und Lacke hergestellt. Zehn Mitarbeiter waren vor Ort. Einer von ihnen kam mit einem Schock ins Krankenhaus. 20 umliegende Betriebe des Industriegebietes sind vorsorglich evakuiert worden. Eine unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung bestehe derzeit nicht, so der Sprecher der Feuerwehr Thomas Grimm vor Ort.

Leider hat es auf der Anfahrt der Feuerwehr einen tragischen Unfall gegeben. Ein Mannschaftstransportwagen ist auf der Anfahrt bei Basedow mit einem Skoda zusammengestoßen. Der Skoda hat sich dabei überschlagen. Bei dem schweren Unfall ist nach ersten Informationen leider ein Insasse des Skoda gestorben.

Was genau dort brennt und ob möglicherweise giftige Stoffe austreten, ist derzeit noch nicht bekannt.