Badeunfall

Buchhorst: Mädchen (5) stirbt nach Badeunfall im Baggersee

Einige Feuerwehrleute sprangen nur in Unterhose bekleidet ins Wasser und hatten das Mädchen dann schnell gefunden. Dennoch war sie bereits mindestens 20 Minuten unter Wasser.

Einige Feuerwehrleute sprangen nur in Unterhose bekleidet ins Wasser und hatten das Mädchen dann schnell gefunden. Dennoch war sie bereits mindestens 20 Minuten unter Wasser.

Foto: Timo Jann

Buchhorst: Ein fünfjähriges Mädchen ist im Baggersee bei Buchhorst ertrunken. Sie war mindestens 20 Minuten unter Wasser.

Buchhorst. Badeunfall am Baggersee bei Buchhorst am Elbe-Lübeck-Kanal: Feuerwehrleute zogen am Sonntagabend ein Mädchen aus dem Wasser. Die Fünfjährige war mindestens 20 Minuten unter Wasser. Trotz sofort eingeleiteter wiederbelebungsmaßnahmen, ist das Kind gestorben.

Der Notruf war gegen 18.30 Uhr eingegangen. Innerhalb von Minuten waren Feuerwehrleute, Polizisten und Rettungskräfte am Einsatzort. Feuerwehrleute zogen ihre Schutzkleidung aus und sprangen nur in Unterhosen ins Wasser. Schnell hatten die Retter das leblose Mädchen gefunden und an Land gebracht. Dort begannen sofort Wiederbelebungsversuche, die auch noch im Hubschrauber auf dem Weg ins Krankenhaus fortgesetzt wurden. Dennoch überlebte das Kind den Badeunfall nicht.

Seelsorger wurden angefordert, um sich um die Großfamilie des Mädchens und um die Einsatzkräfte zu kümmern. Der Baggersee ist nicht mehr in Betrieb, das Baden ist allerdings verboten. Unter Wasser gibt es unsichtbar eine gefährliche Abbruchkante.