Werbeoffensive

Wochenmarkt startet „Frühjahrserwachen“

Horst Otte (69) und seine Frau Heidi (58) verkaufen seit Jahrzehnten Blumen aus Vierlanden auf dem Lauenburger Wochenmarkt.

Horst Otte (69) und seine Frau Heidi (58) verkaufen seit Jahrzehnten Blumen aus Vierlanden auf dem Lauenburger Wochenmarkt.

Foto: Monika Retzlaff

Lauenburg. Marktbeschicker und Stadtverwaltung wollen die Stände des Lauenburger Wochenmarktes durch regelmäßige Veranstaltungen stärker beleben.

Lauenburg.  Es duftet nach frischen Blumen und Gewürzen. Und wer beim Gemüsehändler seines Vertrauens zugreift, erhält oft gleich einen Zubereitungstipp mit auf den Weg – Wochenmarktbummel sind mehr als einfach nur einkaufen. Und damit das künftig noch mehr Lauenburger auch so wahrnehmen startet die Stadtverwaltung gemeinsam mit den Marktbeschickern jetzt eine Werbeoffensive.

Veranstaltungen im Frühjahr und Herbst


„Wir wollen den Markt einfach wieder bekannter machen und die Nutzerzahlen etwas ankurbeln“, erklärt Mark Neckel, der beim städtischen Ordnungsamt für den Wochenmarkt zuständig ist. In einem ersten Schritt wurden der Markt und seine Händler auf die Stadt-Homepage (www.lauenburg.de) aufgenommen. Unter dem Reiter „Leben“ macht nun das neue Logo mit dem Schriftzug „Wochenmarkt Lauenburg – Einkaufen mit Herz“ auf den Markt und die Standbetreiber aufmerksam. Neben den Kontaktdaten der 20 Marktbeschicker sind auch die Öffnungszeiten (mittwochs und sonnabends, 7 bis 12.30 Uhr) der Stände zwischen Lüttem Markt“ und Alter Wache hinterlegt. Künftig sollen dann auch Hinweise auf Veranstaltungen folgen. „Bis 2013 gab es regelmäßig Aktionen im Frühjahr und im Herbst auf dem Wochenmarkt – und das wollen wir gerne wieder beleben“, kündigt Neckel an.

Geesthachter Wochenmarkt macht es vor


Gute Erfahrungen mit besonderen Aktionen an Markttagen hat beispielsweise der Wochenmarkt Geesthacht gemacht. Die Händler, die eine eigene Internetseite (www.wochenmarkt-geesthacht.info) betreiben, organisieren 2019 sieben Veranstaltungen zur Marktzeit, für die sie beispielsweise kleine Snacks oder Mitmachaktionen vorbereiten und die Stände mottogerecht schmücken. Im Oktober sind Besucher zum Kürbismarkt und am ersten Adventswochenende zum Lichterfest willkommen.

Frühjahrserwachen am 6. April

Der erste Veranstaltungstermin des Lauenburger Wochenmarktes steht bereits: Am 6. April startet das „Frühjahrserwachen“ auf dem Lauenburger Wochenmarkt. Besucher erwartet unter anderem von 10 bis 12 Uhr ein Musikprogramm. Zudem wird die Stadt mit einem eigenen Stand vertreten sein und das Veranstaltungsprogramm 2019 vorstellen. Die „Mini-Retter“ der Freiwilligen Feuerwehr präsentieren sich, verkaufen Popcorn und Waffeln. An den Ständen werden Lose für eine Tombola verteilt. Die zu gewinnenden Preise werden von den Marktbeschickern gespendet.

Im Herbst soll dann ein weiterer Markttag folgen. Das Motto: Schlemmermarkt zum Erntedank. Der genaue Termin steht noch nicht fest.

Kunden schätzen frische Produkte und Schnack mit Bekannten


„Es sind alle hoch motiviert und wir hoffen natürlich, dass die Bemühungen dann auch gut ankommen“, sagt Neckel. Zwar habe der Wochenmarkt viele treue Kunden, die Zahl sei aber in den vergangenen Jahren rückläufig – so die Rückmeldung von Seiten der Marktbeschicker. Dabei haben die Kunden der Freiluftstände gute Gründe für ihren Einkauf an „Lüttem Markt“ und Alter Wache: „Ich kaufe hier sonnabends Obst, Gemüse und Eier. Ich lege Wert darauf, dass ich Produkte aus der Region habe und ich spare eine Menge Plastikverpackungen ein, wenn ich hier anstatt im Supermarkt einkaufe“, sagt Helge Lohfink (64) aus Schnakenbek. Und für Kerstin Freidank aus Lauenburg (45) zieht noch ein weiteres Argument: „Außerdem ist es schön, mal einen netten Schnack zu machen.“