Vorstandswahl

Großes Stühlerücken in der Lauenburger SPD

Lauenburg. . Eigentlich hätten Neuwahlen des Parteivorstandes erst im April angestanden, aber der SPD-Ortsverein musste jetzt handeln: Zu Jahresbeginn waren vier Mitglieder zurückgetreten. Offizielle Begründung: Der Vorstand bestand nach der Kommunalwahl hauptsächlich aus Stadtvertretern, was sich nicht vorteilhaft auf die Arbeit im Ortsverein ausgewirkt habe. Die Amtsgeschäfte übernahm kommissarisch die zweite Vorsitzende Heide Harris (wir berichteten).

Knapp die Hälfte der 74 Mitglieder des Ortsvereins beteiligten sich jetzt an der Wahl des Vorstandes. Heide Harris kandidierte nicht für den Vorsitz. In geheimer Wahl gaben 29 Genossen der 57-jährigen Helga Otte ihre Stimme.

Die Diplom-Politologin nahm in ihrer Rede nicht nur die Entwicklungen in der Stadt in den Blick, erweiterte den Fokus auf Deutschland insgesamt. Das sinkende Vertrauen der Bürger in die Politik sei eine gefährliche Entwicklung und öffne Rechtspopulisten Tür und Tor.

Die Lauenburger Genossen möchten selbst wieder stärker Flagge zeigen – mit monatlichen Treffen, festen Terminen und einem regen Austausch über kommunale und bundespolitische Themen. Ihre Vizevorsitzende bleibt Heide Harris. Bei der Wahl zum 2. stellvertretenden Vorsitzenden setzte sich Dr. André Peylo mit 24 Ja-Stimmen durch. Horst Bergmann und Björn Rüttler wurden als Kassier und Schriftführer gewählt.

Helga Peylo erhielt die Zustimmung der Mitglieder für ein vakantes Beisitzeramt. „Ich möchte mich im Ortsverein für weniger Egoismus und mehr Miteinander einsetzen“, stellte sie klar.