Lauenburg.

Rückschau, Ausblick und Visionen

Neujahrsempfang Lauenburger sind am 4. Januar in der Albinus-Gemeinschaftsschule willkommen

Lauenburg.  Viel verrät Lauenburgs Bürgermeister Andreas Thiede noch nicht. Nur so viel: Beim Neujahrsempfang am Freitag, 4. Januar, werden die Besucher nicht nur über den Arbeitsstand lange bekannter Projekte informiert, sondern darüber hinaus über neue Pläne und Visionen für die Stadt. Die großen Ankündigungen vergangener Jahre soll es allerdings nicht geben. „Ich verstehe, dass die Lauenburger jetzt lieber Taten sehen wollen, als große Worte hören. Und ich bin absolut sicher, vieles wird im nächsten Jahr endlich sichtbar werden“, stellt der Verwaltungschef in Aussicht.

Auch 2019 wird der Empfang nicht im Veranstaltungszentrum Mosaik ausgerichtet, sondern in der Albinus-Gemeinschaftsschule. Der offizielle Teil der Veranstaltung beginnt um 19 Uhr in der Sporthalle, anschließend geht es ungezwungen im Forum der Schule weiter. Einlass ist bereits ab 18 Uhr. „Natürlich gibt es wieder ein buntes Rahmenprogramm und die Hauptakteure werden Lauenburger Künstler sein“, sagt Tiede. Er rechnet mit vielen Gästen, unter ihnen auch Gert Prantner, Projektentwickler für das geplante Hotel am Fürstengarten. Vertreter aus Politik und Wirtschaft seien ebenso dabei, wie seine Amtskollegen aus den Nachbarstätten und Landrat Christoph Mager.

Sofa-Gespräche mit lokalen Persönlichkeiten

Auch diesmal moderiert die Sprecherin der Edeka Nord, Marion Grundmann, die sogenannten Sofa-Gespräche. Wie gewohnt wird sie Interviews mit Persönlichkeiten der Stadt führen und ihnen die eine oder andere Neuigkeit entlocken. Wie immer gibt es aber nicht nur einen Rückblick auf das vergangene Jahr und einen Ausblick auf Kommendes, sondern vor allem auch Gelegenheit zum zwanglosen Austausch mit anderen Gästen des Neujahrsempfangs. Auf jeden Fall wird ein Imbiss gereicht, ebenso ein Glas Sekt oder Saft, um auf die Zukunft der Stadt anzustoßen. „Ich bin davon überzeugt, dass wir uns auf viele Lauenburgerinnen und Lauenburger freuen können“, sagt Thiede. Gemeinsam mit Bürgervorsteher Wilhelm Bischoff wird er an diesem Abend viele Hände schütteln und Wünsche für die Stadt entgegennehmen.

Traditionsgemäß werden beim Neujahrsempfang der Stadt Bürgerinnen und Bürger für besonderes ehrenamtliches Engagement geehrt. Wer diesmal eine Auszeichnung entgegennehmen darf, ist allerdings ebenfalls noch geheim. Der Neujahrsempfang 2019 dürfte also eine in jeder Hinsicht spannende Veranstaltung werden.