Online-Umfrage

Radfahrer stellen Lauenburg ein Zeugnis aus

Fahrzeuge, Fahrradfahrer und Fußgänger drängen sich entlang der B 5.

Fahrzeuge, Fahrradfahrer und Fußgänger drängen sich entlang der B 5.

Foto: BGZ

Lauenburg. Beim ADFC-Fahrradklima-Test können Radfahrer ihre Stadt bewerten. Endspurt bei der Abstimmung.

Mit dem Fahrrad durch Lauenburg zu fahren, ist besonders entlang der Bundesstraßen 5 und 209 ein zweifelhaftes Vergnügen: Entweder werden die Radfahrer auf der Straße von schweren Lastwagen bedrängt oder sie kommen sich auf den schmalen Gehwegen mit Fußgängern ins Gehege. Seit neun Jahren liegt das Handlungskonzept für Lauenburgs Radverkehr in der Schublade – und passiert ist lange Zeit nichts.

Künftige Verkehrsplaner erarbeiten Konzept

Erst im Mai dieses Jahres stand das Thema erneut im Mittelpunkt politischer Diskussionen. Ergebnis: Verkehrsexperte Dipl.-Ing. Edzard Hildebrandt, der das Konzept schon 2009 aufs Papier gebracht hatte, nimmt sich die Überlegungen von damals noch einmal vor. Zudem beschäftigen sich Studierende der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) im Rahmen einer Semesterarbeit mit Verbesserungen für Radfahrer in der Innenstadt. „Beide Konzepte fließen dann ineinander“, kündigt Bauamtsleiter Reinhard Nieberg an.

Umfrage zum ADFC-Fahrradklima-Test gestartet

Lauenburger Radfahrer können der Stadt aber jetzt schon ein Zeugnis ausstellen. Seit vergangenem Monat läuft die Umfrage zum ADFC-Fahrradklima-Test dieses Jahres. Der Fahrrad-Club ruft gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. In diesem Jahr ist Familienfreundlichkeit des Radverkehrs Schwerpunktthema.

Schwerpunktthema Familienfreundlichkeit

Bei der Umfrage werden 32 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt – beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob Radwege von Falschparkern frei gehalten werden und ob sich das Radfahren auch für Familien mit Kindern sicher anfühlt. Die Umfrage ist noch bis zum 30. November auf der Seite www.fahrradklima-test.de geschaltet. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach sechs Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben.

Bürgermeister wirbt um Teilnahme

Voraussetzung in die Bewertung zu kommen, ist allerdings eine Mindestzahl von Meinungsäußerungen der jeweiligen Gemeinde. Für Lauenburg sind per 30. Oktober erst 21 von 50 erforderlichen Bewertungen eingegangen. Bürgermeister Andreas Thiede hofft auf einen erfolgreichen Endspurt. „Fahrradfreundlichkeit ist ein echter Standortfaktor und ein Synonym für Lebensqualität“, heißt es auf der Webseite der Stadt.