Büchen

Kreissparkasse öffnet ihre Filiale in neuem Gebäude

Bezugsfertig In den nächsten Wochen ziehen noch Mieter ein

Büchen.  Heute, 9 Uhr, öffnet die Kreissparkasse erstmals die Türen ihrer neuen Filiale in Büchen für Kunden. In den kommenden Wochen ziehen ein Bäcker, eine Praxis für Physiotherapie, eine Arztpraxis, eine Apotheke, eine Praxis für Logopädie und ein Steuerberater mit ihren Eröffnungen nach. Am 13. Oktober soll es einen Tag der offenen Tür mit allen Nutzern geben.

Gestern stand für das Team um Filialleiterin Ina Rienecker das Ein- und Auspacken auf dem Programm. „Hut ab, meine Kollegen haben das alles toll organisiert und umgesetzt“, lobte die Filialleiterin. „Wir hatten ja schon Erfahrung, weil wir auch in unser Ausweichquartier umgezogen waren“, sagte Mitarbeiterin Katharina Stamer. Das Ausweichquartier ist nach gut eineinhalb Jahren Geschichte. Während der Abriss- und Neubauarbeiten hatten die KSK-Mitarbeiter direkt neben der Baustelle weiterhin die Bankgeschäfte ermöglicht.

„Die neuen Räume sind richtig klasse, hell und freundlich, außerdem viel größer“, schwärmt Mitarbeiterin Mandy Warschun. Die KSK nutzt künftig 558 Quadratmeter im linken Gebäudeteil selbst, ein Dutzend Mitarbeiter und bei Bedarf Experten aus den anderen Filialen werden vor Ort sein. Der Neubau ist Teil der neuen Strategie der Kreissparkasse, an zentralen Orten geballte Kompetenz vorzuhalten.

Mehr als 3500 Quadratmeter Fläche stehen der KSK in Büchen nun zur Verfügung. Etwa zehn Millionen Euro hat das neue Gebäude gekostet. 74 Stellplätze wird es nach Fertigstellung der Außenanlagen in der Straße Zwischen den Brücken geben.

„Das Ausweichquartier war auch eine gute Lösung, aber jetzt freuen wir uns, in den neuen Räumen für unsere Kunden da sein zu können“, sagte Ina Rienecker.