Tag der offenen Tür

Bei Worlée Experimente erleben

Lauenburg.  „Unser Klima. Unser Beitrag“ – unter diesem Motto steht der achte Tag der offenen Tür beim Unternehmen Worlée-Chemie. Am Sonnabend, 22. September, will der Lauenburger Betrieb sein Engagement im Klimaschutz darstellen und kleinen wie großen Besuchern die Welt der Chemie näher bringen.

Wer möchte, kann bei einer Experimente-Show von Dr. Jens Walther zuschauen, bekannt aus der ProSieben-Wissenssendung „Galileo“. Bei Werkführungen gibt es Praxistipps, unter anderem zum Lackieren des Gartenzauns. Außerdem sind Vorträge zum Thema Nachhaltigkeit geplant. Unterstützt wird das Unternehmen dabei von Dr. Insa Meinke, Leiterin des Norddeutschen Küsten- und Klimabüros am Institut für Küstenforschung in Geesthacht, und Andreas Gärtner vom Verein Klimaschutz-Unternehmen.

Am Stand der Auszubildenden können sich interessierte Schüler informieren – und über Experimente wie den „Rotkohl-Indikator“ staunen. Ein Höhepunkt ist der chemische Garten, in dem verschiedene Salze in Form kleiner Pflanzen „wachsen“. Im Veranstaltungszelt finden Besucher das Schwesterunternehmen Worlée NaturProdukte, hier können Gewürzmischungen und Snacks gegen eine kleine Geldspende erworben werden. Der gesamte Erlös, auch aus Kuchen- und Bratwurstverkauf, soll dem Projekt „Plant for Planet“ zugutekommen.

Das Volker Moritz Trio sorgt für musikalische Begleitung, außerdem zeigen die Lauenburger G-Breaker am Nachmittag eine Tanzeinlage. Geöffnet sind Betrieb und Gelände an der Söllerstraße 16 von 10 bis 16 Uhr.