Lauenburg

Haushalt 2018/19 einstimmig beschlossen

Im Haushalt für 2018 und 2019 bleibt Lauenburg als Konsolidierungsgemeinde wenig Spielraum. In Hauptausschuss und Fraktionen war das Zahlenwerk bereits gründlich diskutiert worden und so lagen den Stadtvertretern nur noch drei Anträge für zusätzliche Stellen vor. „Wir sehen die dringende Notwendigkeit, dass das Elbschifffahrtsmuseum professionell geführt wird“, sagte Jens Meyer (SPD). Angesichts steigender Schülerzahlen sei auch eine zusätzliche Stelle für die Schulsozialarbeit notwendig. Beide Stellen sollten mit Sperrvermerk in den Haushalt aufgenommen werden. „Er wird aufgehoben, wenn die Finanzierung geklärt ist“, schlug Meyer vor. Das fand Zustimmung, ebenso der Antrag von Christoph Haase (CDU), eine Stelle für eine Auszubildende an der Stadtbücherei einzurichten.