Ostermontag

Treffen der Schiffsveteranen in Lauenburg

Lauenburg/Dresden.  Am Ostermontag gibt es in Lauenburg ein Veteranentreffen der besonderen Art: Der 118 Jahre alte Raddampfer „Kaiser Wilhelm“ trifft den 26 Jahre jüngeren Salondampfer „Dresden“. Das erste Zusammentreffen ist in Hitzacker geplant. Von dort aus werden die historischen Dampfschiffe gemeinsam elbabwärts nach Lauenburg fahren.

Der Dampfer „Dresden“ kommt nicht zufällig in Lauenburg vorbei. Die alte Schifferstadt ist das Ziel einer Flusskreuzfahrt, die am Freitag, 30. März, in Dresden beginnt. Die Fahrt führt unter anderem über Torgau, Wittenburg, Dessau und Tangermünde. Von dort aus startet der Dampfer am vierten Tag nach Lauenburg. Im Werbeflyer werden die Gäste an Bord darauf so vorbereitet: „Heute beginnt unsere letzte Etappe auf dem Raddampfer Dresden nach Lauenburg. Von Bord aus werden Sie es entspannt genießen, wie wir uns entlang der einzigartigen Elblandschaften Richtung Lauenburg bewegen.“

Ehe Crew und Fahrgäste aber in der Schifferstadt von Bord gehen, werden sie auf den alten „Kaiser Wilhelm“ treffen. Die Mannschaft von Lauenburgs schwimmendem Wahrzeichen bereitet sich derzeit auf den Besuch aus Sachsen vor. Wer Lust hat, kann das Zusammentreffen live an Bord verfolgen – und zwar bei einer Tagesfahrt nach Hitzacker. Los geht es um 9 Uhr vom Anleger am Lauenburger Elbufer aus. Um 14 Uhr ist die Ankunft in Hitzacker geplant. Vielleicht fährt der „Kaiser“ dem Gastschiff sogar noch ein Stückchen weiter entgegen. Gegen 16 Uhr fahren beide Schiffe von Hitzacker aus Richtung Lauenburg. Der Preis für diese besondere Tagesfahrt beträgt 50 Euro, inklusive Mittagessen und Abendbrot. Kinder bis zwölf Jahre zahlen 34 Euro. Wer dabei sein möchte, kann Tickets reservieren lassen unter Telefon 01 70 / 1 90 05 20 .

Die Crew vom Personendampfer „Dresden“ überlässt für die Flusskreuzfahrt nichts dem Zufall. In der vergangenen Woche haben sich drei Mannschaftsmitglieder in Lauenburg die örtlichen Gegebenheiten angeschaut. Übernachten werden die Kreuzfahrer in Lauenburger Hotels, bevor das Schiff am nächsten Morgen zu einem Abstecher nach Hamburg aufbricht.

Der Raddampfer „Dresden“ ist das Flaggschiff der sächsischen Schiffsflotte. Zu DDR-Zeiten fuhr das Schiff übrigens schon einmal in diese Richtung: Am 27. April 1989 ging es für die damalige Mannschaft zum Jubiläum „800 Jahre Hamburger Hafen“.