VHS-Mitgliederversammlung

Zwergen-Club bald unter neuer Trägerschaft?

Lauenburg.  Eine familiäre Atmosphäre und eine liebevolle Betreuung für ihre Kinder – das wollten Lauenburger Eltern, als sie vor 31 Jahren den Verein Zwergen-Club gründeten. Die private Initiative bietet Plätze für 20 Kinder, betreut werden sie montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr von zwei pädagogischen Fachkräften. Doch jetzt ist er in finanzielle Bedrängnis geraten – und sucht einen neuen Träger. „Wir hoffen, dass wir übernommen werden“, sagt Monika Rehr, Vorsitzende des Vereins. Doch weiter möchte sie sich nicht äußern, befürchtet, dass die Eltern verunsichert werden.

Die Lauenburger Volkshochschule hat Interesse. „Wir werden in der kommenden Woche über eine Übernahme des Zwergen-Clubs beraten“, sagt VHS-Leiter Klaus Kaufhardt. Er hat für Donnerstag, 8. Oktober, zu einer Mitgliederversammlung des Vereins der Volkshochschule eingeladen. Der Vorstand stehe dem Vorhaben positiv gegenüber, so Kaufhardt. Stimmen die Mitglieder zu, dann könnten die Betreuerinnen übernommen werden. Auch an eine Verlängerung der Betreuungszeit wird bereits gedacht.

Der Stadt Lauenburg liegt daran, dass der Zwergen-Club erhalten bleibt. „Für uns ist es eine Entlastung, dass hier Betreuungsplätze vorhanden sind“, sagt Bürgeramtsleiter Thomas Burmester.

Nicht nur freies Spielen, Malen und Basteln stehen im Zwergen-Club auf dem Programm. Die Kinder von drei bis sechs Jahren werden auf die Schule vorbereitet, lernen selbstständiges Arbeiten und verantwortliches Handeln. 2010 zog der Zwergen-Club von der Weingarten- in die ehemalige Pestalozzischule.

Die Mitgliederversammlung der VHS beginnt am Donnerstag, 8. Oktober, um 19 Uhr im Restaurant Schifferbörse, Elbstraße 82.