Hilfswerk

Es fehlt noch an Geld für arme Kinder

Foto: lincke

Lauenburg. Schon 16 Mal ist Britta Bollhorn als "Weihnachtsfrau" aktiv gewesen, hat Geschenke an arme Kinder verteilt. In diesem Jahr droht die Bescherung auszufallen - weil es an Spendengeldern fehlt.

Gibt es Heiligabend, wenn Mädchen und Jungen aus gut situierten Familien ihre Geschenke unter dem Tannenbaum auspacken, Tränen bei Kindern, deren Eltern auf Hilfe zum Lebensunterhalt angewiesen sind und keine Präsente überreichen können? Britta Bollhorn, Organisatorin des Weihnachtshilfswerks der Stadt Lauenburg und des Amtes Lütau, hat diese Befürchtung: „Die Spendenbereitschaft ist bei unserer 17. gemeinsamen Aktion, mit der Kindern aus armen Familien eine Freude zum Fest bereitet werden soll, noch deutlich geringer als in den Vorjahren.“

Bollhorn und ihr Team schwanken zwischen Angst und Hoffnung. Denn mit dem Geld, das Bürger und Firmen bislang gespendet haben, können noch nicht alle Geschenke für die 226 Kinder, die in diesem Jahr einen Wunsch geäußert haben, gekauft und anschließend liebevoll verpackt werden. Sinn des Weihnachtshilfswerks ist es, kleinen Kindern eine Enttäuschung zu ersparen. Dazu durften sie sich Geschenke im Wert bis zu 25 Euro aussuchen. Zum Vergleich: Im Jahr 2010, als sich 280 Kinder gemeldet hatten, gab es keine Probleme. Die Spenden reichten für alle. In diesem Jahr fehlt auch noch das Geld für die Unterstützung gemeinnütziger Organisationen. Zuvor konnten auch die Lauenburger Tafel, der Ortsjugendring, das DRK, der Verein für schwer kranke Kinder und der Seniorenbeirat mit kleineren Zuwendungen für ihre Arbeit bedacht werden.

Bollhorn hofft daher auf Nachschub, um bei der Bescherung am 14. Dezember von 14.30 Uhr an im Forum der Albinus-Gemeinschaftsschule nicht in traurige Gesichter schauen zu müssen: „Wir haben jetzt Ende November und die meisten Arbeitnehmer dürften jetzt das Weihnachtsgeld auf ihrem Konto haben. Vielleicht überlegt es sich der eine oder andere Bürger in der Stadt und im Amt doch noch, ob er nicht zu einer gelungenen Bescherung beitragen möchte.

Spenden können mit dem Vermerk „Stadt Lauenburg/Elbe und Amt Lütau – Weihnachtshilfswerk 2012 – VW 160“ auf das Konto 4000064 bei der Kreissparkasse (Bankleitzahl 23052750) einbezahlt werden.