Auszeichnung

Ehrennadeln als Lohn für intensiven Trainingfleiß

Foto: bgz / Dürkop

Lauenburg. Sport- und Mehrkampfabzeichen sind Motivation zum Training im Verein, eine Bestätigung, dass Leistungen in jedem Alter zu schaffen sind oder ganz einfach eine Entdeckungsreise in die Welt des Sports. Die Lauenburger Sport-Vereinigung (LSV) verlieh jetzt die Sport- und Mehrkampfabzeichen.

Ein begeisterter Entdecker und der jüngste der 15 stolzen jugendlichen Besitzer eines Sportabzeichens der Lauenburger Sport-Vereinigung ist der siebenjährige Patrick Schmidt. Seine Motivation: „Meine Schwester hat immer so viel Spaß beim Sport und das will ich auch.“

Motivation durch die Schwester hat sich Rolf Hamann nicht geholt, aber der 78-Jährige möchte beweglich und fit bleiben und genießt den Spaß am gemeinsamen Training in der LSV. Große Anerkennung für das 37. Goldene Sportabzeichen gab’s vom Leiter der Turnerabteilung, Olaf Konow, und Übungsleiterin Marion Grundmann. 37 Mal Gold ist Rolf Hamann aber nicht genug. „Im Mai geht’s wieder los mit dem Training fürs 38. Gold“, kündigt er an und bezeichnet sich selbst als „Falscher Fünfziger“. Durch seine geschulte Atemtechnik als Sänger im Lauenburger Männerchor und sein aktives Sportleben fühlt er sich immer noch so gut wie mit 50 Jahren.

Marion Grundmann hat als aktivste Frau ihr 32. Gold geschafft, ebenso oft hat Jürgen Hoffmann die Bedingungen erfüllt: „Bei mir als Übungsleiterin ist es relativ einfach, zum Sportplatz zu gehen und das Abzeichen zu machen, weil ich im Training bin. Es funktioniert aber nicht mal eben so, die erforderlichen Leistungen im Laufen, Springen und Kugelsoßen abzuliefern. Wer das ohne Training versucht, bei dem sind mindestens Muskelprobleme vorprogrammiert“, warnt sie Neueinsteiger vor Übereifer.

Olaf Konow und Marion Grundmann hätten sich mehr Kinder gewünscht, die das Sportabzeichen erhalten. In der Vergangenheit hätten etwa die Handballer das Training für das Sportabzeichen in ihr Programm integriert, im vergangenen Jahr nicht. „Ich hoffe, dass wir das in den verschiedenen Abteilungen des Vereins wieder hinbekommen, damit 2013 mehr Kinder auf die Verleihung des Sportabzeichens stolz sein können“, wünscht sich Olaf Konow eine rege Beteiligung beim Training auf dem Hasenberg-Sportplatz.