Kriminalstatistik

147 Frauen von Partnern getötet

Berlin.  Alle zweieinhalb Tage stirbt in Deutschland eine Frau – getötet von ihrem Partner oder einem ehemaligen Lebensgefährten. 147 Frauen kamen so im vergangenen Jahr gewaltsam ums Leben. Das geht aus der kriminalstatistischen Auswertung hervor, die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) vorgestellt hat. „Für viele Frauen ist das eigene Zuhause ein gefährlicher Ort – ein Ort, an dem Angst herrscht“, sagte Giffey. Rund 138.000 Menschen sind 2017 Opfer von partnerschaftlicher Gewalt geworden. Am häufigsten handelt es sich um einfache Körperverletzung, gefolgt von Bedrohung, Stalking und Nötigung. Die Zahl sei, so Giffey, nur die Spitze des Eisberges: Die Dunkelziffer nicht angezeigter Taten schätzt sie auf das Vierfache.

Die hohe Zahl an Gewaltverbrechen begründet Giffey damit, dass genauer hingesehen werde. In den Statistiken werde nun unter anderem Zwangsprostitution erfasst. Während fast ausschließlich Frauen von Sexualverbrechen betroffen sind, richten sich andere Gewalttaten zu 18 Prozent auch gegen Männer.