Feuerwehr im Einsatz

A 24 Höhe Reinbek: VW Bulli brennt komplett aus

A24 Ausfahrt Reinbek: VW Bulli steht in Flammen.

A24 Ausfahrt Reinbek: VW Bulli steht in Flammen.

Foto: christoph leimig / Christoph Leimig

Vermutlich wegen eines technischen Defekts ist am Montagnachmittag ein VW T2 auf der Autobahn 24 Höhe Reinbek komplett ausgebrannt.

Glinde/Reinbek. Bei diesem Anblick dürfte das Herz eines jeden Oldtimerfans schmerzen: Am Montagnachmittag brannte auf der Autobahn 24 auf Höhe der Anschlussstelle Reinbek/Glinde ein VW T 2 völlig aus. Der Grund ist noch unklar, möglicherweise gab es einen technischen Defekt.

Gegen 15.20 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Glinde zum Einsatzort auf der Autobahn 24 in Fahrtrichtung Hamburg aus. Als sie ankam, stand der Oldtimer bereits komplett in Flammen. Was war geschehen? Ein 64 Jahre alter Mann aus Hamburg war mit seinem mehr als 40 Jahre alten VW Bulli auf der Autobahn unterwegs, als kurz hinter der Abfahrt Reinbek plötzlich der Motor ausging. Daraufhin fuhr der Mann auf den Standstreifen und stieg aus dem Fahrzeug aus – gerade noch rechtzeitig, ehe der VW Bulli Feuer fing.

VW Bulli steht auf der A 24 Höhe Reinbek in Flammen

Die Feuerwehr musste die Heckklappe des Bullis mit einer hydraulischen Schere öffnen, um Brandnester abzulöschen. Zudem wurden ausgelaufene Betriebsstoffe abgestreut. Während des Feuerwehreinsatzes musste die Autobahn 24 in Richtung Hamburg für etwa 50 Minuten voll gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern. Danach konnten der linke und anschließend die gesamte Fahrbahn wieder freigegeben werden. Verletzt wurde niemand. Ein Abschlepper holte später den ausgebrannten VW T2 ab, der jetzt ein Totalschaden ist. Nach etwa 1,5 Stunden war der Einsatz beendet. isa