Behinderungen im Verkehr

Das Gasnetz in Glinde soll moderner werden

Ein Rohrgraben wird wieder mit Erde verfüllt

Ein Rohrgraben wird wieder mit Erde verfüllt

Foto: Schleswig-Holstein Netz AG

SH Netz AG will in Glinder Gasnetz investieren. Knapp 350 Meter neue Leitungen werden verlegt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

Glinde. Das Gasnetz in Glinde soll auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden. Der Betreiber, die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz), will 575.000 Euro in die Errichtung einer neuen Gasdruckregelanlage investieren. Bereits seit Ende des letzten Jahres laufen die Vorbereitungen für das aufwendige Bauprojekt an der Avenue St. Sebastien (Kreisstraße 26), in dieser Woche geht es in die letzte, entscheidende Phase. „Für den Anschluss der neuen Anlage an das Netz verlegen wir knapp 350 Meter neue Leitungen“, erläutert Projektmanager Daniel Klingberg von SH Netz.

Die Leitung soll mit dem Horizontalbohrspülverfahren verlegt werden. Dadurch ist es möglich, sie unter die Erde zu bringen, ohne einen Graben auszuheben. Lediglich vier Gruben an den Start- und Endpunkten der drei geplanten Bohrungen sind nötig, damit der Bohrkopf unterirdisch Platz für die Leitung schaffen kann.

Neue Gasleitung verläuft unter Gehweg an der K 26

Die neue Gasleitung wird unter dem Gehweg an der Kreisstraße 26 verlaufen. Für die Arbeiten, die etwa einen Monat andauern, ist eine halbseitige Sperrung der Straße mit Baustellenampel nötig. Der Fuß- und Radverkehr wird an den Gruben provisorisch auf dem Grünstreifen vorbeigeführt. „Wir bitten um Verständnis für diese Verkehrseinschränkungen“, sagt Netzcenterleiter Carsten Hack.