Glinde

Abschied mit Gedenkfeier für Bürgervorsteher Rolf Budde

So kannte man Bürgervorsteher Rolf Budde: freundlich und zupackend.

So kannte man Bürgervorsteher Rolf Budde: freundlich und zupackend.

Foto: Ha / HA

Völlig überraschend verstarb Glindes Bürgervorsteher im März. Stadt legt nun ein Kondolenzbuch aus. Gedenkfeier am 9. September.

Glinde.  Völlig überraschend war Glindes Bürgervorsteher Rolf Budde am 17. März in Folge einer kurzen und schweren Erkrankung im Alter von 75 Jahren verstorben. Zum Bedauern der Stadt konnten sich die Glinder wegen der Corona-Pandemie nicht von dem beliebten Bürgervorsteher verabschieden. Dies soll nun am Mittwoch, 9. September, Rolf Buddes Geburtstag, im Rahmen einer kleinen Feier mit geladenen Gästen nachgeholt werden.

Im Eingangsbereich des Rathauses liegt ein Kondolenzbuch aus

„Wir bedauern sehr, dass nicht alle Vertreter der Politik, Vereine und Verbände sowie Glinder Bürgerinnen und Bürger eingeladen werden können, da wegen der Corona-Pandemie und der entsprechenden Abstandsregelungen die Zahl der Gäste stark begrenzt ist“, sagt Bürgermeister Rainhard Zug. Für alle, die nicht bei der Gedenkfeier dabei sein können und trotzdem Abschied nehmen wollen, hat die Stadt Glinde im Eingangsbereich des Rathauses ein Kondolenzbuch ausgelegt. Darin kann zu den Öffnungszeiten des Rathauses ein letzter Gruß an Rolf Budde niedergeschrieben werden.

Bürgervorsteher Rolf Budde galt als lebenslustiger, vielfach engagierter und stets positiver Mensch.