Gies Kerzen Areal

Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr zieht nach Glinde

Beos baut das einstige Gies Kerzen Areal bis Mitte 2021 aus. Bestandsgebäude wurden abgerissen, andere saniert. Hier auf dem Foto ist die sanierte Produktionshalle von Gies Kerzen zu sehen. Mit dem Fitness Start-up Peloton ist bereits der erste Mieter eingezogen.

Beos baut das einstige Gies Kerzen Areal bis Mitte 2021 aus. Bestandsgebäude wurden abgerissen, andere saniert. Hier auf dem Foto ist die sanierte Produktionshalle von Gies Kerzen zu sehen. Mit dem Fitness Start-up Peloton ist bereits der erste Mieter eingezogen.

Foto: Jens Kuesters / BGZ

Auf dem Gies Kerzen Areal entsteht ein Gewerbepark: 8000 Quadratmeter großer Neubau soll 2021 fertig sein. Bundeswehr-Uni zieht ein.

Glinde. Der ehemalige Gies-Kerzen- Standort in Glinde wird zum Gewerbepark: Das Immobilienunternehmen Beos hat die Planungen für Abriss, Sanierung und Neubau im Mai 2019 begonnen. Die ersten Mieter sind eingezogen: Das Fitness-Start-up Peloton nutzt seit einigen Monaten „revitalisierte“ Hallen- und Büroflächen auf dem Areal. Für weit mehr Aufsehen sorgt ein anderen Mieter: Die Hamburger Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr wird langfristig einen Teilbereich seines Bauingenieurwesen in Glinde ansiedeln.

Nach dem Ende des in den 1930er-Jahren gegründeten Heereszeugamtes kehrt die Bundeswehr nach Glinde zurück – nicht mit Fahrzeugen, Material und Waffen, sondern mit Professoren und Studenten. Das Areal an der Straße Beim Zeugamt 8 ist 31.000 Quadratmeter groß. Es bietet Platz für Büros, Produktion, Lager und Logistik. Auf 8200 Quadratmetern hat die List Bau Nordhorn GmbH & Co. KG bis April bestehende Gebäude saniert, Fassade, Dach und Haustechnik erneuert. Die Arbeiten für einen 8000-Quadratmeter-Neubau beginnen. Für das zweite Quartal 2021 ist laut Beos die Fertigstellung geplant.

Universität plant Laborgebäude für Bauingenieure

Einen Großteil des Neubaus hat sich die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben gesichert. Wie Beos bestätigt, mietet die Bundeswehr-Uni 5000 Quadratmeter langfristig an. Nach Auskunft der Universität soll dort ein Laborgebäude für das Bauingenieurwesen entstehen.

Jeffrey Heller, Projektleiter der Firma Beos, sagt: „Hier werden Forschungseinrichtung mit Versuchsanordnungen untergebracht, sowie die dazugehörigen Labore, Projekträume und Dokumentationsbereiche.“ Die Entstehung eines Campus auf dem Areal verdeutliche nicht nur die Attraktivität von Glinde, sie zeige die Aufwertung des Standortes in den vergangenen Jahren.

Gies Kerzen bezieht weiterhin Büros

Eineinhalb Jahre nach dem Ankauf des Areals konnte Beos somit schon 50 Prozent der Fläche vermieten. Im Mai dieses Jahres siedelte sich das Fitness Start-up Peloton auf gut 1250 Quadratmeter sanierter Hallen- und rund 240 Quadratmetern Bürofläche an. Peloton vertreibt Spinningfahrräder in Kombination mit Internet-Kursen. Vom Glinder Standort aus sollen die Kunden beliefert und beraten sowie die modernen Hometrainer gewartet werden.

Wo heute der Gewerbepark entsteht, produzierte früher die Firma Gies Kerzen. Die Produktion in Glinde wurde 2017 eingestellt, das Unternehmen fertigt seitdem in Schweden und Portugal. Heute ist Gies in Glinde hauptsächlich mit Büros präsent. Die Firma sicherte sich eine Mietfläche von 800 Quadratmetern für Büros sowie 200 Quadratmeter für das Lager.

Kapazitäten für sechs bis neun Unternehmen

Mit Blick auf die jüngere Vergangenheit wurde das Areal, das bisher „Beim Zeugamt“ hieß, in „Altes Gieswerk“ umbenannt. „An diesem Standort wurden über 50 Jahre hinweg Kerzen produziert. Mit der Namensgebung möchten wir einem Traditionsunternehmen unseren Respekt erweisen“, sagt Katharina Meyer, Projektmanagerin bei der Beos AG.

Die Vermietung der Gewerbeflächen übernimmt die BNP Paribas Real Estate GmbH. Attraktiv ist der Standort laut Beos durch die „sehr gute infrastrukturelle Anbindung an die Hamburger Innenstadt, den Hafen und das Umland.“ 100 bis 150 weitere Menschen sollen hier in sechs bis maximal neun Unternehmen Arbeit finden. Auch kurze Mietzeiten von fünf Jahren sollen möglich sein, das hatte Beos im Mai 2019 erklärt. Zum Investitionsvolumen macht Beos aktuell keine Angaben.

Beos bewirtschaftet 4 Millionen Quadratmeter Mietfläche

Die 1997 gegründete Beos AG ist Mitglied der Swiss Life Asset Managers und bewirtschaftet einen Bestand gemischt genutzter, gewerblicher Immobilien mit rund 4 Millionen Quadratmetern Mietfläche. Beos hat in Glinde bereits an der Wilhelm-Bergner-Straße sowie am Biedenkamp Gewerbeobjekte entwickelt und vermarktet.