Oher Weg

Blick hinter die Kulissen des neuen Jugendzentrums

Neues Jugendzentrum Glinde am Oher Weg

Neues Jugendzentrum Glinde am Oher Weg

Foto: dörte hoffmann / Dörte Hoffmann

Am 24. Januar wird das Jugendzentrum Glinde am Oher Weg eröffnet. Schon jetzt gibt Charlotte Riedinger einen Einblick in die Räume.

Glinde.  Das neue Jugendzentrum in direkter Nachbarschaft zu den Schulsporthallen ist neben Spinosa, Gutshauskeller und Spielmobil ein weiterer Baustein der Glinder Kinder- und Jugendarbeit. Gestern gab Teamleiterin Charlotte Ridinger gemeinsam mit Stadtjugendpflegerin Dagmar Schöps erste Einblicke in die neuen Räume.

Das Erdgeschoss des neuen Treffs ist für den Café-Bereich reserviert. Großer Tresen und hölzerne Sitzecke sind bereits vorhanden. „Der Wohnbereich muss mit dem Team schöner Wohnen noch geplant werden“, sagt Ridinger. Im Moment steht da aus dem Spinosa-Fundus eine alte Sitzgarnitur, die aber verschwinden soll. Auch die Biergartengarnitur steht provisorisch, ebenso ein Kickertisch.

Musik, Bewegung und vieles mehr

Eine komplette Küche, Gruppenraum, Büroräume und Behinderten-WC vervollständigen das Erdgeschoss. Im Keller befinden sich zwei weitere Räume, die für Projekte, für Musik, Bewegung oder Ähnliches genutzt werden können, so die Teamleiterin.

Wenn am Freitag, 24. Januar, die große Eröffnungsparty für das neue Jugendzentrum Oher Weg 24 startet, können sich voraussichtlich viele junge Besucher des neuen Jugendtreffs in Glinde lobend auf die Schultern klopfen. Denn alles, was dort abläuft, haben sie vorher mit Charlotte Ridinger und ihrem Team von der offenen Kinder- und Jugendarbeit geplant. Schon morgen, Donnerstag, 28. November, gehen die Vorbereitungen weiter. Wer Lust hat, sich einzubringen, kommt um 16 Uhr im Oher Weg vorbei. Dann kann sich jeder für die verschiedenen Teams wie Tresen, Küche, schöner Wohnen oder Spiele und Geräte melden, kann mit planen und auch verantworten.

Jury entscheidet über den Namen des Juz

Bereits in den Wochen zuvor haben sich am neuen Jugendzentrum junge Glinder getroffen, um den Anhänger des Teams mit Graffiti zu besprühen und auch, um einen geeigneten Namen für den Treff zu finden. „Dafür haben wir vom Team eine Sammelbox gezimmert, in die jeder seine Vorschläge werfen kann“, so Ridinger. Die Box ist verschlossen und soll erst im Frühjahr geöffnet werden.

„Dann wird eine Jury aus jugendlichen Besuchern, Politikern, dem Team von der Jugendarbeit sowie dem Kinder- und Jugendbeirat den Namen auswählen.“ Es bleibt also noch viel Zeit, um Namensvorschläge zu sammeln. „Einige Jugendliche haben sich so ihre Gedanken gemacht und mit der Hausnummer 24 sowie dem Eröffnungsdatum ein wenig herumgespielt“, verrät Ridinger. Das Spinosa ist übrigens nach dem botanischen Namen der Schlehe benannt – schließlich liegt der Treff am Glinder Schlehenweg.

Live-Musik, DJ und Graffiti-Aktionen zur Eröffnung

„Die Ausstattung der Räume wird noch mit den Jugendlichen im Team schöner Wohnen geplant“, so Ridinger. Ein Küchenteam soll für das leibliche Wohl während der Eröffnungsparty sorgen und das Tresen-Team für die Getränke. Geplant sind zudem Livemusik, DJ-Auftritt und Graffiti-Aktionen. „Und natürlich laden wir neben Vertretern aus Verwaltung und Politik alle Institutionen ein, die sich um Kinder, Jugendliche und Familien kümmern.“

Im Grunde sei die Eröffnungsparty am Freitag, 24. Januar, von 14 bis 18 Uhr, auch ein Tag der offenen Tür, an dem sich alle Glinder Bürger in den neuen Räumen für die Jugendarbeit umschauen dürfen. Hier sollen sich vor allem Jugendliche ab zwölf Jahren „wie zu Hause“ fühlen.