Einzelhandel

Im Advent soll Glinder Aldi-Markt wieder öffnen

Der Aldi-Markt Glinde soll noch im Advent fertig werden – auch wenn es derzeit nicht danach aussieht.

Der Aldi-Markt Glinde soll noch im Advent fertig werden – auch wenn es derzeit nicht danach aussieht.

Foto: Susanne Tamm

Am 14. November wird Richtfest gefeiert – Bauarbeiten liegen laut Aldi-Nord im Zeitplan.

Glinde. Neben dem Parkplatz von McDonalds auf der Baustelle des neuen Aldi-Marktes an der Gutenbergstraße stapeln sich die Materialien, auf dem Gerüst und auf dem Dach sind geschäftige Arbeiter zu Gange – Es sieht nicht so aus, als ob der Neubau dieses Jahr noch fertig würde. Im Mai dieses Jahres wurde die alte Filiale abgerissen. Doch die Pressestelle von Aldi-Nord äußert sich zuversichtlich, dass noch alles klappt. Schon am 14. November soll Richtfest gefeiert werden.

„Im Zuge der Modernisierung des gesamten Aldi Nord Filialnetzes nach unserem neuen Filialkonzept ‘ANIKo’ wird die Filiale neu gestaltet“, erläutert Dr. Axel vom Schemm, Sprecher von Aldi-Nord. „ANIKo“ steht für Aldi Nord Instore Konzept. Die Verkaufsfläche soll künftig rund 1000 Quadratmeter betragen. „Der Fokus unserer neuen Märkte liegt vor allem auf einer hellen und freundlichen Einkaufsatmosphäre mit mehr Platz und breiteren Gängen sowie einem vergrößerten Angebot an frischem Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Backwaren für unsere Kundinnen und Kunden.“

Modernes Energiekonzept

Die neuen Filialen würden zudem mit einem modernen Licht-, Farb- und Energiekonzept ausgestattet. „Wir verzichten im neuen Markt komplett auf fossile Energieträger“, sagt vom Schemm. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach versorge die Filiale mit Strom. Mit der Abwärme aus der Kühlanlage werde die Fußbodenheizung im Rahmen gespeist. Der Parkplatz bietet künftig 95 Stellplätze mit einer großzügigen Breite von 2,80 Metern.

„Wir halten an unseren Plänen fest, in der Vorweihnachtszeit zu eröffnen, hierfür liegen wir auch im Zeitplan“, sagt Sprecher vom Schemm.

Zu den Investitionen und den angestrebten Umsatzzahlen der Filiale will er sich nicht äußern. Laut der Online-Enzyklopädie Wikipedia soll die Umgestaltung der 2250 Aldi-Nord-Filialen 5,2 Milliarden Euro kosten, allerdings auch schon abgeschlossen sein.