Glinde

Einsamen Sonntagen Paroli bieten

Neue Gruppe will Senioren vereinen, die das Wochenende mit Gleichgesinnten aktiv gestalten wollen

Glinde. . Der Wecker klingelt viel zu früh, noch müde quälen sich viele am Montagmorgen aus dem Bett, die Arbeit ruft – gerade Arbeitnehmer haben oft Probleme mit dem Wochenstart.

Nicht so Elisabeth Knorr-Rosenkranz. Die selbstständige Designerin liebt es, wenn viel um sie herum los ist, sie mit Menschen in Kontakt ist. Und davon hat sie unter der Woche jede Menge: In ihrem privaten Atelier in Braak bietet sie Nähkurse an, tanzt einmal in der Woche Tango in Bergedorf, ist Mitglied in einer Wandergruppe, gibt ihr handwerkliches Wissen als Damen- Maßschneiderin mit 38-jähriger Erfahrung an Schüler in der Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule in Barsbüttel weiter und hilft einmal im Monat als Ehrenamtliche in der Reparaturwerkstatt im Sozialkaufhaus in Glinde aus. Doch am Wochenende fällt ihr zu Hause oft die Decke auf den Kopf, merkt sie besonders, dass sie alleinstehend ist. „Die Sonntage sind die schlimmsten“, sagt die 70-Jährige.

Und weil das nicht so sein muss, will die umtriebige Frau jetzt eine Gruppe für Menschen in ähnlicher Lebenssituation gründen, die ebenfalls keine Lust haben, den Sonntag allein zu verbringen. „Sonntags-Freunde“ soll die Gruppe heißen und Menschen zwischen 55 und 75 Jahren in Glinde und Umgebung ansprechen, die noch mobil, fit und interessiert an der Welt sind. „Ich stelle mir vor, dass wir die Sonntage aktiv gestalten, uns Ausstellungen ansehen, ein Oldie- Konzert besuchen, eine Radtour machen, gemeinsam in der Region unterwegs sind und das machen, worauf alle Lust haben“, sagt Knorr-Rosenkranz. Jeder soll sich einbringen können, Vorschläge sind ausdrücklich erwünscht.

Auf keinen Fall aber soll das Treffen nur aus Kaffeeklatsch bestehen,was eine Einkehr in ein Café nach einem Ausflug aber nicht ausschließt. Beim ersten Treffen im Gutshaus, Möllner Landstraße 53, am Sonntag, 25. November, können sich die Teilnehmer ein Stück kennenlernen und gemeinsame Interessen ausloten. „Und wer weiß, vielleicht ergeben sich daraus, ja richtige Freundschaften“, sagt die Braakerin. Wer Lust hat, bei den Sonntags-Freunden mitzumachen, erfährt mehr bei Elisabeth Knorr-Rosenkranz zu Uhrzeit und Ablauf des ersten Treffens unter Telefon: (040) 677 26 58.