Volkstrauertag

Feierstunden zum Gedenken an die Toten

Glinde/Havighorst.  Im Gedenken an die Opfer, die unter Kriegen und Terror gelitten haben, lädt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gemeinsam mit der Stadt Glinde zu einer Feierstunde für Sonntag, 18. November, ein. Die Gedenkfeier am Volkstrauertag beginnt um 12 Uhr in der Kapelle auf dem Glinder Friedhof am Willinghusener Weg. Anschließend wird zu Ehren der Opfer ein Kranz niedergelegt.

Für den musikalischen Rahmen sorgt der Posaunenchor Glinde/Neuschönningstedt. Nachdem Bürgermeister Rainhard Zug die Gäste begrüßt hat, erinnert Archivar Dr. Carsten Walczok an die Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft. Nach dem stillen Gedenken wird am Ehrenmal ein Kranz niedergelegt.

Die Oststeinbeker versammeln sich um 14.30 Uhr in stiller Verbundenheit an der Dorfstraße 26, um in einer Feierstunde zum Ehrenmal zu gehen und dort zu einem friedlicheren Miteinander in der Welt aufzurufen. Musikalisch untermalt der Männergesangsverein Steinbek-Havighorst das Gedenken. Dort wird ebenso wie am Ehrenhain in Oststeinbek jeweils ein Kranz niedergelegt.