Glinde

Oher Weg: Einzug verzögert sich

Sanierung Jever Deel und Sporthalle II

Glinde.  Der veranschlagte Fertigstellungstermin (Ende des Sommers) für die Baustellen Jever Deel sowie die Sporthalle II am Oher Weg kann nicht eingehalten werden. Die Arbeiten laufen jedoch auf vollen Touren. Neuer Termin: Mitte bis Ende November.

Die Außenarbeiten seien weitgehend abgeschlossen, bestätigt Glindes Bauamtsleiter Frank Thiemann. Das Dach sowie die Fassadenplatten der Jever Deel wurden schon erneuert. Nun spielt sich im zukünftigen Jugendtreff sowie der Sporthalle alles innen ab: Es wird gestrichen, Böden sowie Sanitäranlagen werden erneuert, Heizungen werden auf neuen Stand gebracht.

Bei der Sporthalle wird zudem die Decke Stück für Stück demontiert. Dort werden im Zuge der energetischen Sanierung neue Heizelemente installiert, Beleuchtung sowie Belüftung werden erneuert. Dafür ist momentan die komplette Halle von innen eingerüstet. Unabhängig davon wird die Sportstätte in Sachen Brandschutz auf den neuesten Stand gebracht, so durch den Einbau von Brandschutztüren.

Wie es zukünftig in der ehemaligen Jever Deel aussehen wird, das dürfen die Jugendlichen mitbestimmen. Sie wirken beispielsweise an einem Entwurf für den Tresen mit. Einziehen können sie aufgrund von Problemen bei Vergabeverfahren erst in den Wintermonaten. Die Stadt hat 8,1 Millionen Euro für die Bauvorhaben bereitgestellt. „Wir liegen auch noch im Kostenrahmen“, sagt Thiemann.