Glinde

Glinderin sponsert Robe für „Blauen Ball“

Spenden-Event 50 000 Euro für die Kinderkrebsstation

Glinde. . Einen Traum aus mintfarbener Dupion-Seide und cremefarbener Spitze wird Marianne Ehnert kommendes Wochenende beim „Blauen Ball“ im Atlantik-Hotel tragen. Und die Glinder Designerin Bozena Jomaa hat das Ballkleid eigens für sie entworfen, geschneidert und gesponsert. Die Reinbekerin Marianne Ehnert und ihr Mann Günter organisieren jetzt zum 21. Mal den „Blauen Ball“ zugunsten der Kinderkrebsstation im Universitätsklinikum Eppendorf. Im vergangenen Jahr konnten sie einen Scheck über 50 000 Euro überreichen.

Während seine Frau noch in der Ankleide im Atelier Jomaa ist, erzählt Günter Ehnert: „Die Idee ist vor 22 Jahren bei unserer Silberhochzeit entstanden. Damals haben wir uns statt Geschenken Spenden gewünscht. Denn ‘Helfen und dabei Spaß haben‘ ist noch heute unser Motto. Beim ersten Ball vor 21 Jahren sind gleich 10 000 Euro für die Michael-Stich-Stiftung für HiV-positive Kinder zusammengekommen.“

Eigentlich wollten er und seine Frau jedes Jahr eine andere Einrichtung bedenken. „Doch mit der ehrenamtlichen Organisation wäre ein ständiger Wechsel im Team durch die verschiedenen Einrichtungen viel zu aufwendig gewesen“, erläutert Günter Ehnert. „Uns war wichtig, dass die Spenden Kindern aus Hamburg zugute kommen, weil auch unsere Kinder in Hamburg geboren worden sind. Glücklicherweise haben wir privat nie Kontakt zu Krebserkrankungen bei Kindern in unserem Umfeld gehabt. Aber im Laufe der Jahre haben wir gesehen, wie sinnvoll das Geld dort angelegt ist.“

Marianne Ehnert führt die Ballrobe vor. Die Farbe hat sie selbst ausgewählt, außerdem trägt sie während des Balls flache Schuhe. Denn die Gastgeberin ist während des Festes mit ihren Augen überall, schaut nach dem Rechten, spricht mit dem Gästen. „Ich möchte, dass sich unsere Gäste und Sponsoren wirklich wohl fühlen“, sagt sie. „Deshalb komme erst hinterher richtig wieder runter“, gesteht sie mit einem Lächeln. Verständlich, dass sie sich daher vor allem ein bequemes Kleid wünscht.

„Spaß habenund Gutes tun“

Das sind wichtige Details für Bozena Jomaa, die sich auf die Länge des Kleides und den Schnitt auswirken. Sie nimmt die Maße, macht Vorschläge und Zeichnungen. So entsteht zusammen mit der Kundin der Entwurf. „Die Farbe muss zum Typ passen“, erzählt die Designerin: „Und Marianne Ehnert mit ihrem Schneewittchen-Typ und den hellen Augen kann Mint gut tragen.“ Ab 600 Euro – je nach Material – kostet ein von ihr maßgeschneidertes Abendkleid – Marianne Ehnerts habe etwas mehr gekostet. „Denn wir haben die Spitze mit Pailletten extra aus Italien kommen lassen“, erläutert Jomaa.

Das Ehepaar Ehnert war in Bozena Jomaas Laden gekommen und hatte gefragt, ob sie nicht Sponsorin werden möchte. Daraufhin hatte die Glinderin vorgeschlagen, dass sie doch das Kleid stiften könnte. Diese Idee kam bei Marianne und Günter Ehnert sehr gut an. Denn sie hatten bereits eines ihrer Abendkleider an der Sängerin Saskia Leppien bewundert. „Ungeachtet des Ballkleides zahle ich selbstverständlich auch meinen Eintritt für den Ball“, erzählt Bozena Jomaa. Für sich selbst hat sie eine rot-weiße Robe geschneidert. Mit dreiviertel langen Ärmeln und Ausschnitten an den Schultern. Sie freut sich schon sehr auf den Ball: „Spaß haben und Gutes tun“, sagt sie mit strahlendem Lächeln.

Die Karten für den Blauen Ball 2018 sind ausverkauft, Spenden für die Kinderkrebsstation sind immer willkommen unter www.blauerball.de