Glinde

Vier Tage im Zeichen der Beatmusik

Stadtmarketing organisiert Festival mit Konzerten, Vortrag und Film für Fans der Musik der 1960er

Glinde.  Fans von Rock- und Beatmusik dürfen sich freuen: Der Verein Stadtmarketing veranstaltet zusammen mit der Musikschule vom 25. bis 28. April ein erstes ClassicBeatFestival. Die Idee dazu hatte Wolfgang Manthey vom Vorstand des Stadtmarketings: „Beatmusik ist meins. Danach habe ich schon als Jugendlicher getan zt, bin immer dabei geblieben“, sagt der 66-jährige Glinder. Auch Hans-Peter Busch vom Stadtmarketing erinnert sich gut an sein Beatles-Konzert im Hamburger Star-Club, zu dem er sich als 15-Jähriger hinein schummelte.

Zur gleichen Zeit traten damals The Bonds und John Law & The Tremors im Club auf. Deren Mitglieder sind heute teils über 70 Jahre alt, haben von ihrem Feuer aber nichts verloren: Am Sonnabend, 28. April, spielen sie als Höhepunkt des viertägigen Festivals im Festsaal des Bürgerhauses. Los geht es um 20 Uhr, der Eintritt kostet 15 Euro. Die Plätze sind auf 199 beschränkt. „Eine Fläche zum Tanzen wird frei gehalten“, verspricht Busch.

Die braucht es für die Auftaktveranstaltung am 25. April nicht. Ab 20 Uhr geben die Musiker Michael Knauer und Reiner Bublitz in der Stadtbücherei eine Einführung in die Anfänge der Beatmusik. Bublitz ist großer Beatles-Fan und hat das Album „Eine musikalische Zeitreise durch das Leben von John Lennon“ aufgenommen. Der Eintritt kostet 6 Euro. Am zweiten Tag des Festivals, 26. April, können Beatmusik-Fans noch tiefer in die Geschichte bei dem Film „Eight days a week“ eintauchen. Der Film von 2016 zeigt unveröffentlichte Konzertaufnahmen und Live-Mitschnitte der Beatles. Er wird um 19.30 Uhr im Gutshaus gezeigt, Einritt: 4 Euro. Am dritten Tag, am 27. April, darf beim Konzert verschiedener Gruppen der Musikschule ordentlich im Spiegelsaal des TSV getanzt werden. The Roldster spielen Klassiker wie „Let it be“, singen die Vocals „The beat goes on“ und das Gitarrenduo Frank Jungesblut und Wolfgang Rauter spielt „Stand by me“. Karten für 10 Euro können jetzt in der Musikschule reserviert werden (Telefon: (040) 711 10 24. Für alle anderen Veranstaltungen beginnt der Vorverkauf am 15. März bei Juwelier Gustke und bei Edeka Meyer.