Ausstellung

Nur anschauen, nicht mitnehmen

Foto: picture alliance / Arco Images G / Arco Images

Glinde. Maine Coon, Perser, Balinesen, von klein bis groß: Fast 400 Katzen aus ganz Europa werden am Wochenende in Glinde erwartet. Der 1. Deutsche Edelkatzenzüchter-Verband veranstaltet im Hotel Entrée die Internationale Katzenschau.

Manche zeigen sich schon im Käfig von ihrer stolzesten Seite, andere fauchen die Konkurrentinnen nebenan hemmungslos an und wieder andere rollen sich zusammen und verschlafen die Zeit, bis sie vor die Jury treten müssen. Insgesamt etwa 380 Katzen werden am Wochenende zur Internationalen Katzenschau im Hotel Entrée erwartet, die der 1. Deutsche Edelkatzenzüchter-Verband (DEKZV) organisiert hat.

Einige, die sich dort von ihrer besten Seite zeigen wollen, haben einen weiten Weg hinter sich. „Außer aus Deutschland erwarten wir unter anderem Aussteller aus Dänemark, Italien, Österreich und der Schweiz“, kündigt DEKZV-Mitarbeiterin Claudia Schlag an.

Damit der weite Weg sich auch lohnt, haben die Besitzer ihre Vierbeiner gut vorbereitet: das Katzenfell seidig gebürstet, das beste Futter gewählt und dem Tier so wenig Stress wie möglich zugemutet. „Die meisten dieser Tiere kennen die Ausstellungsatmosphäre aber von klein an“, sagt Schlag.

Für die Bewertung werden sie in verschiedene Alterskategorien aufgeteilt. Vor allem die kleinen Besucher werden verzückt sein, denn die jüngsten Kätzchen sind gerade drei Monate alt. Neben diesen sogenannten Kitten gibt es auch die Novizenklasse – Katzen ab einem Alter von zehn Monaten – Kastraten und Veteranen. Letztere sind sieben Jahre und älter.

Zu bestaunen gibt es Samtpfoten mit langem, halblangem oder kurzem Haar und Rassen aus verschiedenen Ländern: Norwegische Waldkatzen, Orientalisch Langhaar, Sibirische Katzen, Perser und Katzen mit Namen wie Heilige Birma, Maine Coon oder Balinesen.

International ist auch das Team aus sechs Richtern. Die Experten aus Italien, Tschechien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und Deutschland entscheiden über die schönsten Tiere. Die Rassestandards müssen stimmen: von der Fellfarbe, Fellstruktur über Größe und Gewicht bis hin zu den Wesenszügen der Tiere. „Eine Norwegische Waldkatze hat beispielsweise andere Wesenszüge als eine Siam Russisch Blau. Letztere ist sehr lebhaft“, sagt Claudia Schlag.

Doch auch diese Katzen wissen, wie sie vor den Richtern am besten zur Geltung kommen. Wer aggressiv reagiert, wird disqualifiziert. Auch wer einen Knickschwanz, ein Sternum oder schiefe Zähne hat, muss ohne Urkunde nach Hause fahren.

Die Internationale Katzenschau am nächsten Wochenende, 15. und 16. Dezember, im Hotel Entrée, Am Sportplatz 98b, öffnet jeweils 10 Uhr und endet am Sonnabend um 17.30 Uhr, Sonntag 17 Uhr. Erwachsene Besucher zahlen sechs, ermäßigt drei Euro, Kinder zwei Euro. Mehr Informationen über den Deutschen Edelkatzenzüchter-Verband im Internet: www.dekzv.de .