Herzinfarkt

Fahrer bricht im Linienbus zusammen - Fahrgast hilft.

Foto: gs

Glinde. Ein 58-jähriger Busfahrer hat am Steuer eines Linienbusses einen Herzinfarkt erlitten. Der Mann konnte das Fahrzeug gerade noch an der Möllner Landstraße zum Stehen bringen, bevor er auf dem Fahrersitz zusammenbrach.

Gerade noch bis zur Haltestelle Quellental konnte der VHH-Fahrer seinen Bus noch steuern, dann sackte er leblos in sich zusammen. Kurz zuvor hatte er Montagmittag gegen 12.50 Uhr noch den Metrobus der Linie 11 auf der Möllner Landstraße gelenkt und bekam dabei vermutlich plötzlich einen Herzinfarkt.

Der Fahrer eines entgegenkommenden Busses sah zufällig, wie sein Kollege vom Sitz rutschte und reagierte sofort: Er hielt an und leistete ohne zu zögern gemeinsam mit einer Frau, die in dem Bus mitfuhr, Erste Hilfe. Ihnen und dem herbeigerufenen Rettungsdienst gelang es, den 58-jährigen Billstedter wiederzubeleben.

Der Rettungswagen brachte den VHH-Mitarbeiter ins Krankenhaus Marienthal. Wie es ihm jetzt geht, ist nicht bekannt.

Ein Ersatzfahrer brachte den Bus zum Betriebshof. Die Passagiere konnten ihre Fahrt mit einem Ersatzbus fortsetzen.