Unfall

VW-Golf zerstört Mauer zur Kirche

Bei dem Unfall werden zwei Zaunpfeiler, eine massive Ziegelmauer sowie das Auto zerstört.

Bei dem Unfall werden zwei Zaunpfeiler, eine massive Ziegelmauer sowie das Auto zerstört.

Foto: Marcus Jürgensen

Golffahrerin (56) aus Hamburg erleidet Krampf im Bein und lenkt ihr Auto, um nicht in andere Autos zu krachen, in einen Vorgarten.

Geesthacht. Die Alarmierungsmeldung ließ Schlimmes befürchten: Ein Auto habe an der Aral-Tankstelle an der Geesthachter Straße eine Mauer durchbrochen. Doch der Unfall ereignete sich nicht auf dem Tankstellengelände, sondern etwa 100 Meter davor: Gestern, am Donnerstag, durchbrach gegen 8.20 Uhr der Golf einer 56 Jahre alte Hamburgerin den Gartenzaun der Villa an der Hamburger Straße 34 und kam erst an der Grenzmauer zur benachbarten St.-Barbara-Kirche zum Stehen.

„Ich habe etwas laut scheppern gehört, aber mit nichts weiter dabei gedacht. Lkw fahren oft laut scheppernd hier vorbei“, so die Hausbesitzerin. Erst als sie Martinshörner vernahm, die sich nicht entfernten, sondern vor ihrem Haus blieben, schauten sie aus dem Fenster und entdeckte den Schaden.

Die Unfallfahrerin erleidet einen Schock

Da hatten Feuerwehrleute die Fahrerin bereits aus dem Auto befreit und in die Obhut von Notarzt und Rettungssanitätern übergeben. Die 56-Jährige erlitt durch den Aufprall leichte Verletzungen und stand unter Schock. Den Polizeibeamten erklärte sie, auf der Geesthachter Straße (B 404) in Richtung Stadtzentrum unterwegs gewesen zu sein. An der Ampel in Höhe der Einmündungen von Waldstraße und Keil haben sie anhalten müssen. Beim Anfahren habe sie dann einen Krampf im Bein erlitten, konnte offenbar ihren Fuß nicht mehr vom Gaspedal des mit Automatikgetriebe ausgestatteten Golf nehmen. Statt in die vor ihr stehenden Autos zu fahren, entschied sich die 56-Jährige nach rechts auf den Parkstreifen auszuweichen.

Mauer bei der Kirche ist eingestürzt

Dort fuhr das Auto über den Fußweg, auf dem zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise gerade keine Passanten unterwegs waren. Es durchbrach den Zaun, zerstörte drei gemauerte Zaunpfeiler und brachte auch die Ziegelmauer zur katholischen St.-Barbara-Kirche zum Einsturz, an der das im Frontbereich total zerstörte Fahrzeug schließlich stehen blieb. Bei allem Unglück ein Lichtblick: Die Arztpraxis in der Villa hatte gestern geschlossen, deshalb standen weder Fahrzeuge noch Patienten auf dem Hof. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch unklar.