Geesthacht

Bertha-von-Suttner-Schule: Schüler an Corona erkrankt

An der Bertha-von-Suttner-Schule in der Geesthachter Oberstadt gibt es den ersten Corona-Fall seit dem Neustart.

An der Bertha-von-Suttner-Schule in der Geesthachter Oberstadt gibt es den ersten Corona-Fall seit dem Neustart.

Foto: Bertha von Sutter Schule / BGDZ

51 Achtklässler und zehn Lehrkräfte der Geesthachter Schule sind in Quarantäne. Der Schüler hatte sich auf einer Feier angesteckt.

Geesthacht. Lange war Geesthacht coronafrei. Nun hat das Virus eine Schule der Elbestadt erreicht. Wie am Mittwoch bekannt wurde, ist ein Schüler der Bertha-von-Suttner-Schule positiv auf das Coronavirus getestet worden. 51 Achtklässler sowie zehn Lehrkräfte wurden daraufhin in Quarantäne geschickt. Wie Kreissprecher Tobias Frohnert mitteilt, soll am Donnerstag der Corona-Testbus der Kassenärztlichen Vereinigung alle Kontaktpersonen des erkrankten Schülers auf eine mögliche Infektion testen.

Bei einer Familienfeier mit Coronavirus angesteckt

Allen Erkenntnissen nach hat sich der Schüler auf einer Familienfeier am ersten Septemberwochenende mit dem Virus infiziert. Wegen erster Erkältungssymptome sei er danach am 7. September zu Hause geblieben, bevor er am Folgetag wieder den Unterricht besuchte. Entdeckt wurde seine Infektion erst, nachdem Familienmitglieder positiv auf das Virus getestet worden waren. Am Dienstag lagen erste Ergebnisse vor, woraufhin alle Familienmitglieder unter Quarantäne gestellt wurden.

Überraschend: Zwei Geschwister des erkrankten Jungen, die ebenfalls die Bertha-von-Suttner-Schule besuchen, wurden negativ auf das Virus getestet. Aus diesem Grund mussten nicht noch weitere Klassen in die 14-tägige Quarantäne geschickt werden. Aufgrund der überschaubaren Größen der Kohorten an der Bertha-von-Suttner-Schule wurden keine Betretungsverbote durch das Gesundheitsamt für weitere mögliche Kontaktpersonen ausgesprochen.

Die Schule war gestern für eine Stellungnahme nicht mehr zu erreichen.

Aktuell zwölf aktive Corona-Infektionen im Kreis

Am Dienstagabend gab es laut Statistik im Kreis Herzogtum Lauenburg seit Beginn der Pandemie, genauer gesagt seit dem 2. März, 329 Corona-Infektionen. Das sind vier mehr als am Tag zuvor. Davon gelten als 299 genesen. 18 Personen sind verstorben. Demnach sind aktuell also zwölf Menschen im Kreis mit SarsCoV-2 infiziert.