Geesthacht

Acht Tonnen Metall gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Beim Sandstrahlbetrieb Grabau wurden Gusseisenteile, wie auf diesem Foto, gestohlen.

Beim Sandstrahlbetrieb Grabau wurden Gusseisenteile, wie auf diesem Foto, gestohlen.

Foto: PD Ratzeburg

In Geesthacht kam es zu zwei Diebstählen von Metallwaren. Möglicherweise gibt es eine Verbindung zwischen den beiden Taten.

Geesthacht. Großdiebstahl in Geesthacht: Wie die Polizeidirektion Ratzeburg erst jetzt mitteilte, kam es am vergangenen Wochenende (17. bis 19. Juli) zu zwei Diebstählen von Metallwaren.

Zum einen wurde beim Metallhandel Benjamin Müller in der Wärderstraße eingebrochen. Der Tatzeitraum liegt zwischen Freitag, 17 Uhr, und Sonntag, 7 Uhr. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen haben unbekannte Täter das Eingangstor des Geländes gewaltsam aufgebrochen. Danach fuhren sie vermutlich mit einem Transporter auf das Gelände. Dort entluden sie etwa zwei Tonnen alter Stromkabel aus einem Container und stahlen diese.

Weiterer Diebstahl bei Sandstrahlbetrieb in Geesthacht

Im gleichen Zeitraum kam es zu einem weiteren Diebstahl in Geesthacht. Die Täter befuhren das Gelände des Sandstrahlbetriebes Grabau in der Steglitzer Straße. Dort luden sie, vermutlich mit einem Kran, 12 Gusseisenteile auf einen Lkw und transportierten diese ab. Jedes Teil wiegt rund 500 Kilogramm, sodass das Gesamtgewicht des Stehlgutes rund sechs Tonnen beträgt.

Eine Verbindung zwischen den Taten kann nicht ausgeschlossen werden. Nun sucht die Kriminalpolizei Geesthacht nach Zeugen: Wer kann Hinweise zu den Taten geben? Wer hat im Tatzeitraum ein verdächtiges Fahrzeug oder verdächtige Personen an oder auf den Firmengeländen gesehen? Hinweise an die Beamten unter Telefon 04152/80030.