Geesthacht

Transporter brennt: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Brandstifter haben in der Nacht zum Mittwoch einen Transporter auf dem Parkplatz des Waldfriedhofs angesteckt. Hinweise unter 04152 / 8 00 30 .

Beschreibung anzeigen

Geesthachts Feuerwehr rückte in der Nacht zum Mittwoch aus. Anwohner hatten einen Notruf abgesetzt. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen.

Geesthacht. Zu einem lichterloh brennenden Kleintransporter mit Pritsche mussten Geesthachts Feuerwehrleute in der Nacht zum Mittwoch ausrücken. Gegen 23.15 Uhr hatten Anwohner den Brand auf dem Parkplatz des Waldfriedhofs an der Bundesstraße 5 bemerkt und einen Notruf abgesetzt.

„Als wir am Einsatzort eingetroffen sind, brannte das Fahrzeug in voller Ausdehnung“, berichtete Marc Phelps. In der Stadt waren zwischenzeitlich laute Knallgeräusche zu hören, vermutlich von geplatzten Reifen des Citroen Jumper. Ein Trupp, der sich durch Atemschutzgeräte gegen den starken Rauch schützte, setzte ein Strahlrohr zur Brandbekämpfung ein. Phelps: „Wir haben auch Löschschaum zugefügt, um eine bessere Wirkung erzielen zu können.“

Brandstiftung nach derzeitigen Ermittlungen nicht ausgeschlossen

Die Feuerwehr war mit zwei Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugen angerückt. Aufgrund der Corona-Epidemie und der Gefahr einer Infektion werden die Retter derzeit bei Einsätzen auf mehrere, nicht voll besetzte Fahrzeuge aufgeteilt.

Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Die Kriminalpolizei Geesthacht hat die Ermittlungen aufgenommen. Laut Polizei kann zum jetzigen Zeitpunkt eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Nun werden Zeugen gesucht: Wer kann Angaben zum Brand machen? Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise nimmt die Geesthachter Polizei unter Telefon 04152/ 8 00 30 entgegen.