Die 10 Harmonie-Gebote

Harmonischen Weihnachtszeit: Das kostbarste Gut ist Zeit

Ohne Streit: Sandy Hertel, Inaya (5, li.) und Finja (4) finden die zehn Gebote für harmonische Weihnachten toll.

Ohne Streit: Sandy Hertel, Inaya (5, li.) und Finja (4) finden die zehn Gebote für harmonische Weihnachten toll.

Foto: Dirk Palapies

Wie klappt es mit einer harmonischen Weihnachtszeit? Das Team des Familienzentrums Kita Regenbogen hat „zehn Gebote“ dafür aufgestellt

Geesthacht. Es duftet nach selbst gebackenen Keksen in der Kita Regenbogen am Neuen Krug. Die fertigen lagern gut gebräunt auf Backblechen, und die nächste Fuhre ist schon in Vorbereitung. Eifrig walzen Kinder im Vorschulalter, dezent unterstützt von ihren Eltern, mit der Küchenrolle den nächsten Teig platt, andere stechen mit Sternenförmchen vorsichtig Plätzchen aus. „Das ist unser bewährter Mürbeteig, der gelingt immer“, sagt Sandy Hertel. Die Koordinatorin des Familienzentrums hat sich mit dem Team der Kita Gedanken gemacht für zehn Gebote, wie eine harmonische Advents- und Weihnachtszeit gelingen kann – so wie die leckeren Plätzchen hier.

1. Gemeinsam Zeit miteinander verbringen

Das kostbarste Gut, das wir haben, ist Zeit. Alle wichtigen Tipps oder Gebote für eine entspannte Weihnachtszeit stehen genau unter diesem Stern. Wenn wir sie uns nicht nehmen, helfen alle guten Ideen für die Weihnachtszeit gar nichts.

2. Weihnachtslieder singen

Weihnachtslieder verbinden Generationen. Alle, ob Klein oder Groß, kennen diese Lieder. Singen weckt Emotionen, Vorfreude und Erinnerungen. Da man oft nur noch die erste Strophe kennt, ist es ratsam, die Liedtexte ausgedruckt bereitzuhalten. Man findet sie auch im Internet.

3. Handy weg,Gesellschaftsspiel raus

Egal, ob Klassiker oder neuere Spiele – gemeinsam spielen sorgt für ein Gefühl des Miteinanders und entschleunigt in dieser oft hektischen Zeit.

4. Miteinander backen oder eine Plätzchenparty feiern

Jeder backt seine Lieblingsplätzchen und bringt diese zur Party mit. So bekommt jeder viele tolle Plätzchen, und man verbringt eine gemütliche Zeit miteinander.

5. Gemeinsam das Haus schmücken

Alles auf einmal zu dekorieren und den Dekorausch an einem Tag auszuleben, muss nicht sein. Gemeinsam mit den Kindern darf die – gern selbst gebastelte – Weihnachtsdeko auch erst nach und nach das Haus verschönern.

6. Den Tannenbaumgemeinsam schlagen gehen

Gemeinsam mit der Familie den Tannenbaum auszusuchen und dann auch selbst zu schlagen, kann ein besonderes Erlebnis für die Familie sein. Ihn gemeinsam aufzustellen und zu schmücken, ist für viele Kinder ein Highlight.

7. Weihnachtsmärchenschauen

Traditionell laufen in vielen Theatern der Umgebung jetzt Weihnachtsmärchen. Ein gemeinsamer Theaterbesuch kann ein besonderes Erlebnis sein. Auch – und da ist der Fernseher mal erwünscht – das TV-Programm bietet in der Weihnachtszeit tolle Märchen, die – gemeinsam auf dem Sofa eingekuschelt – eine schöne, entspannte Zeit miteinander bieten.

8. Gemeinsam kochen und festlich essen

Kinder helfen gern beim Zubereiten des Essens, beim Tischdecken und festlichen Dekorieren. Und da muss auch das Essen kein Drei-Gänge-Menü sein. Stundenlanges Vorbereiten in der Küche nimmt oft die entspannte Atmosphäre vom gemeinsamen Essen. Auch Nudeln mit Tomatensoße, die zusammen gekocht werden, können an einem schön gedeckten Tisch mit Kerzenlicht festlich schmecken.

9. Bescherung an Weihnachten

Wer packt als erstes aus? – und nach zehn Minuten sind alle Geschenke ausgewickelt. Eine schöne Idee für das etwas andere Auspacken ist ein kleines Würfelspiel. Wer seine Zahl erwürfelt hat, darf ein Geschenk auspacken.

10. Weihnachtliches Basteln

Basteln gehört in keine Zeit des Jahres so sehr wie zu Weihnachten. Basteln für- und miteinander, um sich zu beschenken, ist ein großer Bestandteil unserer Zeit.