Standortwechsel

Stadtwerke ziehen in Fußgängerzone

Schillerstraße 7: Ein Büro der Stadtwerke (li.) steht seit Monaten leer. Die Barmer Ersatzkasse (re.) will erweitern, bislang hapert es aber an der Zustimmung der Eigentümerversammlung.

Schillerstraße 7: Ein Büro der Stadtwerke (li.) steht seit Monaten leer. Die Barmer Ersatzkasse (re.) will erweitern, bislang hapert es aber an der Zustimmung der Eigentümerversammlung.

Foto: BGZ

Geesthacht. Standortwechsel: Während die Stadtwerke in die Fußgängerzone ziehen wollen, interessiert sich die Barmer für deren Kundenzentrum.

Geesthacht.  Die Stadtwerke Geesthacht wollen mit ihrem Kundenzentrum von der Schillerstraße dichter ins Zentrum rücken. Nach Informationen unserer Zeitung will das Unternehmen zum 1. Oktober das neue Kundenzentrum in der Fußgängerzone eröffnen. Und zwar in der Filiale des Mode-Anbieters „Unito Young fashion“ an der Bergedorfer Straße.

Der neue Standort wäre knapp 300 Meter vom bisherigen Kundenzentrum an der Schillerstraße 9 entfernt. Allerdings sind in der Fußgängerzone deutlich mehr Menschen unterwegs, das Kundenzentrum wäre also besser sichtbar als bisher. Wermutstropfen: Anders als am bisherigen Standort, wird es keine direkten Parkplätze am neuen Kundenzentrum geben.

Stadtwerke-Geschäftsführer Markus Prang hatte seit Jahren nach einem geeigneten Standort in der Innenstadt gesucht. Bestätigen wollte er die Umzugspläne aber noch nicht. Stattdessen verwies er auf die Kundenzeitschrift des Energieversorgers, die in den nächsten Tagen erscheinen soll. Darin soll der Umzug wohl verkündet werden.

Bekleidungsgeschäft „Unito“ zieht Ende Juli aus

Die Bekleidungskette „Unito Young fashion“ plant keinen Umzug von der Bergedorfer Straße 30 -32, sondern schließt die Geesthachter Filiale zwischen dem Schuhgeschäft Deichmann und der Drogerie-Markt dm Ende Juli komplett. Der Ausverkauf läuft bereits. „Der Vertrag läuft aus und ein Nachmieter ist schon gefunden“, kommentiert die Geschäftsführung auf Nachfrage unserer Zeitung die Aufgabe der Ladenfläche in der Elbestadt.

Unito gehört zur Textilhaus Behrendt GmbH & Co. KG mit Sitz in Eckernförde, die mit dem Geesthachter insgesamt elf Modehäuser in Schlewig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern betreibt. Filialen gibt es unter anderem in Hamburg-Niendorf, Flensburg, Eckernförde und Itzehoe . Neben der Eigenmarke „Unito“ finden Kunden in den Filialen unter anderem Bekleidung der Marken „Only“, „Vero Moda“ und „Esprit“.

Was mit den Räumen des aktuellen Stadtwerke-Kundenzentrums nach dem Auszug der Stadttochter wird, ist noch nicht klar. Bereits 2017 hatte die Krankenkasse Barmer Interesse an den Räumen angemeldet, die direkt an deren Geschäftsstelle angrenzt. „Aktuell laufen Gespräche“, bestätigt Barmer-Pressesprecher Wolfgang Klink Montag auf Nachfrage unserer Zeitung.

Barmer hat Interesse an mehr Raum an der Schillerstraße

Für das neue Geschäftsstellenkonzept, das die Krankenkasse bundesweit umsetzt, brauche sie mehr Platz. Denn in den Beratungsstellen der Barmer sollen Kunden künftig nicht nur schnell und verlässlich Hilfe finden, sondern dieses auch in einem noch geschützteren Umfeld. „Oft geht es in den Gesprächen um Gesundheitsdaten und darum sollen sie auch in einem sensiblen Umfeld geführt werden können“, sagt Klink. In neuen Räumen soll darum künftig unter anderem Platz für einen Empfangstresen sein, an dem erste Fragen beantwortet werden. Intensivere Beratungen sollen dann an separierten Orten geführt werden.

Die Barmer hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Umstrukturierungen umgesetzt. Die Beratungsstelle Geesthacht wurde 2017 bereits erweitert und soll weiter aufgewertet werden. Den Standort Glinde hat die Barmer im Zuge des Zentralisierungsprozesses, der seit 2014 läuft, geschlossen. In den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg bestehen neben Geesthacht noch Geschäftsstellen in Ahrensburg und Mölln.