Geesthacht.

Niederdeutsche Volksbühne feiert 100-jähriges Bestehen

Premiere  „Alleen – mit Utsichten“ startet das Jubiläumsjahr

Geesthacht.  Mit dem Stück „Alleen – mit Utsichten“ startet die Niederdeutsche Volksbühne im April in ihr Jubiläumsjahr: Vor 100 Jahren wurde der Theaterverein gegründet. „Das wollen wir ordentlich feiern, aber natürlich auch an unseren bewährten Terminen festhalten“, sagt Claudia Müller. Sie führt in dem ersten Stück des Jahres Regie. Im Oktober und November wird es ein Jubiläumsstück geben, außerdem in der Vorweihnachtszeit auch wieder die „Schummerstünn“. „Zusätzlich planen wir aber viele weitere Aktionen“, sagt Claudia Müller.

Dieter Wondruschka (als Manuel Rosenstock), Katja Kerth-Kristof (als Anita, seine Geschiedene), Torsten Kristof (Oskar Stürmer), Andrea Behrens (Luise, seine Frau), Meike Göpfert (Sonja, Oskars Eroberung), Marcel Jammer (Detektiv Bernd Hose) und Anja Murawski (Luises Mutter) spielen in der Komödie mit. „Wir werden das Publikum gut unterhalten“, ist Claudia Müller überzeugt: „Wir haben bei den ersten Proben vor Lachen schon manchmal selbst lang gelegen.“ Premiere ist am 6. April um 20 Uhr im Kleinen Theater Schillerstraße (KTS). Am 12., 13., 27. und 28. April sowie 3., 4., 5., 10. und 11. Mai sind weitere Vorführungen geplant. Tickets gibt es bereits bei Zigarren Fries (Bergedorfer Straße 46), im KTS oder online auf www.kts-geesthacht.de.

In „Alleen – mit Utsichten“ aus der Feder von Walter G. Pfaus geht es um Manuel, der frisch von Anita geschieden wurde. Die ehemals eheliche Wohnung stellt Manuel seinem verheirateten Freund Oskar zur Verfügung, damit der sich mit seiner Liebschaft Sonja treffen kann. Doch leider haben die Männer vergessen, ein Foto von Sonja abzuhängen. Natürlich gerät Oskar in Erklärungsnot, als Sonja in seine vermeintliche Junggesellenwohnung kommt.

Die Premieren-Tickets kosten 22 Euro (inklusive Getränken auf der Feier), für die folgenden Aufführungen sind es 15,40 Euro.