Geesthacht.

„Ich brech’ die Herzen der stolzesten Frau’n“

Konzert mit den Liedern von Heinz Rühmann und Co.

Geesthacht.  Diese Szene ging in die Film- und Musikgeschichte ein: Bei dem 1938 erschienenen Ufa-Film „Fünf Millionen suchen einen Erben“ stellt sich Heinz Rühmann als Peter Pett mit Strohhut und Anzug auf die Bühne, um den Schlager „Ich brech’ die Herzen der stolzesten Frau’n“ von Lothar Brühne und Bruno Balz zu singen. Gerade diese Diskrepanz zwischen dem jungenhaften Auftreten Rühmanns und dem Inhalt des Liedes sorgt für die Komik des Auftritts. Und genau auf solche Chansons und Schlager der 1930er- und 1940er-Jahre stellt der Geesthachter Sänger Heinz Heinrich Rohde zusammen mit der Hamburger Pianistin Svetlana Bisjakova seinen nächsten Konzertabend am Sonntag, 10. Februar, im Gemeindesaal der Christuskirche ab. Er steht unter dem Titel „So oder so ist das Leben! So oder so ist es gut! So oder so ist das Leben! Ewige Ebbe und Flut!“

Das Duo greift die Stimmungslage im Zweiten Weltkrieg auf, als sich viele Menschen nach Exotik oder Geborgenheit sehnten. Das zeigte sich auch in den Schlagern mit Titeln wie „In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine“, „Unter den Pinien von Argentinien“ oder „Komm auf die Schaukel, Luise“.

Beginn ist um 18 Uhr im Gemeindesaal (Neuer Krug 4). Der Eintritt ist frei, Spenden willkommen.