Umbau

Sky-Center ist in einer Woche schon Geschichte

Der Eingang zum Geesthachter Sky-Center am Montagmittag: Noch deutet nur ein Rewe-Plakat an der Seite die „Umflaggung“ an.

Der Eingang zum Geesthachter Sky-Center am Montagmittag: Noch deutet nur ein Rewe-Plakat an der Seite die „Umflaggung“ an.

Foto: Gerrit Pfennig / BGZ

Geesthacht. Für einen Tag wird das Center zum schnellen Umbau schließen. Das ändert sich in dem 3600-Quadratmeter-Markt.

Geesthacht.  Die Marke „Sky“ hat ausgedient: Seit 2018 werden alle gleichnamigen Häuser, die zur Supermärkte Nord Vertriebs GmbH & Co. KG gehören, zu Rewe-Märkten umgebaut. Wie das Unternehmen berichtet, sei diese „Umflaggung“ in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Niedersachsen schon vollzogen. In Hamburg und Schleswig-Holstein soll dies bis Mitte 2019 der Fall sein – und Geesthacht prescht voran.

„Modern und energieeffizient“

Wie der Konzern am Montag mitteilte, werde das Sky-Center an der Fußgängerzone am Mittwoch, 16. Januar, zum Umbau zu einem „modernen und energieeffizienten Rewe-Center“ für einen Tag schließen. Und dann mit geänderten Öffnungszeiten ab dem 17. Januar wieder eröffnen. Der Supermarkt wird wie berichtet montags bis sonnabends von 7 bis 22 Uhr geöffnet sein. Die Coop-Kundenkarte bleibt weiter nutzbar. Coop ist mit 45 Prozent der Minderheitsgesellschafter neben Rewe.

Die Supermärkte Nord planen mehrere Veränderungen für den 3600 Quadratmeter großen Supermarkt. So werde dieser komplett mit elektronischen Preisetiketten ausgestattet. Der Fokus liege auf Regionalität, Frische und Service. Zum „Aushängeschild“ solle die große Obst- und Gemüseabteilung mit zahlreichen Salaten werden.

„Frische Wurst-, Fleisch- und Käsespezialitäten sowie Fisch erhalten die Kunden auch weiterhin in Bedienung an den langen Theken. Das geschulte und bekannte Fachpersonal berät die Kunden hier nach wie vor persönlich“, kündigt Sabine Teichert, Sprecherin der Supermärkte Nord, an. Dazu soll es einen modernen Back-Shop mit frischen Backwaren sowie eine große Auswahl an Rewe-Eigenmarken wie „Feine Welt“, „Beste Wahl“, „Bio“ und „Ja!“ geben. Weiter erhalten bleibe auch die Bäckerei Allwörden.

Die Belegschaft bleibt

Personell ändere sich zwischen Norderstraße und Bergedorfer Straße nichts. Im Rewe-Center wird die gewohnte Belegschaft arbeiten. Marktleiterin Andrea Bergel formuliert es so: „Sky geht, Rewe kommt, wir bleiben.“ Sie und ihre Mitarbeiter würden sich auf die Wiedereröffnung am 17. Januar freuen. „Wir wünschen uns, dass sie uns auch als Rewe-Center die Treue halten“, sagt Bergel. Zur Neueröffnung plant das Unternehmen ein großes Fest. Es gibt einen Sektempfang, eine Hüpfburg, Torwandschießen und ein Glücksrad. Dazu können die Kunden an vielen Ständen die Produkte der Rewe-Eigenmarken probieren.

Die Umflaggung des Sky-Centers steht in einer Linie mit weiteren Aktivitäten, die Rewe derzeit in der Region unternimmt. So soll der Markt an der Hansastraße durch einen Neubau ersetzt werden und der Rewe-Markt in Dassendorf seine Fläche um über 50 Prozent vergrößern. Ein Neubau ist zudem in Escheburg am geplanten Baugebiet Lippenkuhle vorgesehen.