Feuerwehr-Einsatz

Zwei Kilometer lange Dieselspur in Hohenhorn

Über zwei Kilometer zog sich die Verschmutzung: Hier die abgestreute Dieselspur an der Drumshorner Straße in Hohenhorn.

Über zwei Kilometer zog sich die Verschmutzung: Hier die abgestreute Dieselspur an der Drumshorner Straße in Hohenhorn.

Foto: Klaus-Peter Jürgens

Hohenhorn. Drei Feuerwehren waren stundenlang im Einsatz, um die Verunreinigung zu beseitigen. Ursache war offenbar ein defekter Bus.

Hohenhorn.  Die Freiwilligen Feuerwehren von Brunstorf, Dassendorf und Hohenhorn hatten am Donnerstagmorgen alle Hände voll zu tun. Nach Angaben der Feuerwehrleitstelle Süd zog sich über zwei Kilometer eine Dieselspur durch Hohenhorn - unter anderem an der Drumshorner Straße und der B404. Die Feuerwehrleute streuten die Verschmutzung ab.

Die Dieselspur wurde gegen 8.45 Uhr gemeldet. Mit 25 Mann Besatzung rückten die Feuerwehren aus. Dazu kam auch die Polizei Geesthacht, die die Ermittlungen zum Verursacher aufnahm. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich um einen defekten Schulbus der Deutsche-Bahn-Tochter Autokraft GmbH, der den Diesel verloren hatte.

„Bei diesem Vorfall handelt es sich um ein Fahrzeug eines Auftragnehmers. Derzeit läuft die Ursachenforschung. Dazu hat der Auftragnehmer auch Kontakt zur Polizei aufgenommen“, teilte eine Bahnsprecherin auf Anfrage unserer Zeitung mit.